Stadt bedankt sich mit Hock bei den Ehrenamtlichen

Lesedauer: 2 Min
Nicole Scholz und Band unterhielten die Teilnehmer des Ehrenamthocks der Stadt Tuttlingen auf dem Honberg.
Nicole Scholz und Band unterhielten die Teilnehmer des Ehrenamthocks der Stadt Tuttlingen auf dem Honberg. (Foto: Claudia Steckeler)
clst

Der Ehrenamtshock der Stadt Tuttlingen am Donnerstagabend im Biergarten auf dem Honberg ist der Startschuss zum 25. Honberg-Sommer gewesen. Rund 500 Vertreter aus Vereinen, Verbänden, Organisationen und der Verwaltung hatten sich auf Einladung der Stadt Tuttlingen auf den Weg hinauf zur Burgruine gemacht, um gemeinsam in lockerer Atmosphäre das „Pre-Opening“ des Jubiläumsfestivals zu feiern.

In seiner Begrüßung ging Oberbürgermeister Michael Beck auf die Bedeutung des Ehrenamtes ein, „ohne das viele Veranstaltungen, wie zum Beispiel run & fun oder unsere Städtepartnerschaften nicht funktionieren würden“, sagte das Stadtoberhaupt. Auch das Engagement der Bewerber für den Gemeinde- oder Ortschaftsrat hob er hervor, denn „nur mit Leuten wie Ihnen kann Demokratie funktionieren“, betonte er.

Für die ehrenamtlich im Rettungswesen Engagierten hatte er noch eine Überraschung parat, für die es von allen Seiten Zustimmung und Applaus gab. „Es ist wichtig, dass faire Bedingungen herrschen und Ehrenamtliche verschiedener Organisationen weitgehend gleichgestellt sind. Die Entschädigungsfrage bei Einsätzen wurde bislang unterschiedlich geregelt“, erklärte Michael Beck. „Der Gemeinderat hat daher beschlossen, dass alle Rettungsorganisationen, die bei Feuerwehreinsätzen angefordert werden, gleich wie die Feuerwehr entschädigt werden.“

Mit „heute Abend gelten aber einheitliche Regeln für alle – Essen und Getränke frei“, lud er alle Gäste dazu ein, sich auszutauschen und den Abend, musikalisch begleitet durch Nicole Scholz & Band, im Biergarten zu genießen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen