Spitzenspiel Schwenningen gegen Tuningen

Lesedauer: 3 Min

In der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, wird der 15. Spieltag bereits am Samstag mit der Partie VfL Nendingen gegen FSV Denkingen eröffnet. Der Tabellenführer FSV Schwenningen erwartet am Sonntag seinen unmittelbaren Verfolger SV Tuningen und in Seitingen-Oberflacht treffen die weiteren Verfolger SVSO und SV Renquishausen aufeinander (siehe Spiel des Tages). Zudem gibt es am letzten offiziellen Vorrunden-Spieltag einige Lokalderbys: SC 04 Tuttlingen II – SV Wurmlingen, SV Kolbingen – SG Fridingen I/Mühlheim II und FC Frittlingen – FV Fatihspor Spaichingen. Der TV Wehingen ist spielfrei.

VfL Nendingen – FSV Denkingen (Sa., 14.30 Uhr). Die Gastgeber gehen als Außenseiter auf den Platz. Beide Teams haben zuletzt verloren, der Gast sogar daheim gegen den FC Frittlingen. Für den VfL Nendingen wäre schon ein Remis ein achtbares Ergebnis.

SpVgg Trossingen II – SV Egesheim (So., 12.30 Uhr). In Trossingen treffen zwei Verlierer vom Vorsonntag aufeinander. Der Heimvorteil spricht für die Trossinger Reserve, die daheim nur schwer zu bezwingen ist.

SC 04 Tuttlingen II – SV Wurmlingen. Das Nachbarschaftsduell sorgt für Spannung, auch wegen der unterschiedlichen Tabellensituation. Der Heimvorteil weist die 04-Reserve als Favorit aus, was aber nichts heißen will.

SV Kolbingen – SG Fridingen I/Mühlheim II. Daheim ist der SV Kolbingen durchaus bezwingbar, das haben die letzten Spiele gezeigt. Mit der SG Fridingen/Mühlheim kommt eine Mannschaft, die zuletzt starke Leistungen abgeliefert hat. Eine Punkteteilung scheint nicht ausgeschlossen.

FC Frittlingen – FV Fatihspor Spaichingen. Der jüngste FCF-Sieg beim Lokalrivalen FSV Denkingen hat den Einheimischen Auftrieb gegeben. Mit dem zu erwarteten Erfolg gegen das Schlusslicht FV Fatihspor kann der gute Mittelfeldplatz untermauert werden.

FSV Schwenningen – SV Tuningen. Das Tuninger Team hat sich still und leise nach vorne gespielt. Für Gastmannschaften ist es im Mooswäldle grundsätzlich schwer. Das wird auch die Witzig-Truppe zu spüren bekommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen