Spektakel ums Gemäuer

Lesedauer: 4 Min
Gaukler, Ritter, Wahrsager: Drei Jahre ist es her, dass sich der Honberg in eine mittelalterliche Welt verwandelt hat. Die Reson
Gaukler, Ritter, Wahrsager: Drei Jahre ist es her, dass sich der Honberg in eine mittelalterliche Welt verwandelt hat. Die Resonanz war damals groß: Viele Besucher aus der nahen und fernen Umgebung strömten zum Mittelaltermarkt in die Donaustadt. Dieses Wochenende steht die Neuauflage an. (Foto: Fotos: Eventagentur Fabula Corvinus)

Der Mittelaltermarkt findet von Freitag, 15. Juni, bis Sonntag, 17. Juni, auf dem Honberg statt. Der Markt ist am Freitag zwischen 17 und 23 Uhr, am Samstag von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt sechs Euro. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren zahlen nichts.

Per Online-Petition hatten Bürger im vergangenen Jahr gefordert, den Mittelaltermarkt auf dem Honberg neu aufleben zu lassen. Das Mittelalter-Event war im Juli 2015 anlässlich der 600-Jahrfeier zur Verleihung des Tuttlinger Marktrechts gefeiert worden – und eigentlich als einmaliges Ereignis gedacht. Nachdem in der Folge immer wieder die Frage nach einer Wiederholung aufkam, startete der Tuttlinger Mathias Schwarz im Januar 2017 eine Online-Petition. Befürworter des Mittelaltermarkts konnten im Internet ihre Stimme abgeben. 472 Menschen kamen dieser Aufforderung nach – nicht ganz so viele, wie vom Initiator erhofft. Im März 2017 wurde die Unterschriftenliste Oberbürgermeister Michael Beck überreicht. Mit Erfolg: Im September 2017 stimmte der Gemeinderat zu, den Mittelaltermarkt erneut stattfinden zu lassen.

Über das kommende Wochenende wird den Ruinen der Festung Honberg wieder Leben eingehaucht. Dann bevölkern Gaukler, Ritter und Fanfaren das alte Gemäuer. Ab Freitag 17 Uhr öffnet der „Historicus Mercatus“, der Mittelaltermarkt zu Tuttlingen, seine Pforten für Besucher.

Ritterdarsteller, die mit Pferd und Rüstung in Turnieren gegeneinander antreten, alte Handwerkskunst, wie es sie heute kaum noch gibt und einen Blick in das Leben der Menschen, wie es im Mittelalter gewesen sein könnte. Das gibt es am kommenden Wochenende auf dem Honberg beim zweiten Mittelaltermarkt. Eines der Highlights für Organisatorin Anja Katz von der Eventagentur Fabula Corvinus sei die Rittergruppe und die Auftritte der Folk-Rockband „The Dolmen“, die eigens aus Großbritannien anreisen. Sie werden sowohl am Freitag als auch am Samstag spielen. „Die Band ist im süddeutschen Raum noch kaum bekannt. Ich bin gespannt, wie die ankommen“, sagt Katz.

Bei der Zusammenstellung des Programms sei es Katz wichtig gewesen, vor allem etwas für Familien zu bieten. Daher gebe es viele Angebote speziell für Kinder. Die können beispielsweise an einem Ritterturnier teilnehmen und sich zum Ritter schlagen lassen.

Zukunft voraussagen lassen

Darüber hinaus können die Besucher orientalische Tänze erleben, oder bei Schmied und Drechsler selbst Hand anlegen. Zahlreiche Händler für Leder, Gewürze oder Schmuck stellen ihre Waren aus. Die Zukunft können sich Besucher von Wahrsagern vor-aussagen lassen. Ein Falkner erklärt seine Vögel. Ein Markt zum Mitmachen solle es sein, so Organisatorin Katz.

Besucher können schon ab Freitag über den Markt flanieren. Die offizielle Eröffnung mit einem Umzug über das Gelände und dem Fassanstich von Oberbürgemreister Michael Beck ist für Samstag ab 13 Uhr geplant.

Bereits vor mehr als einem Jahr begannen die Vorbereitungen für den Markt. „Da steckt viel Arbeit dahinter“, so Katz. Der Ort muss begutachtet und Teilnehmer eingeladen werden. „Der Honberg passt einfach perfekt“, sagt Katz. „Ein bisschen mystisch und ein Ort, an den man sich ein bisschen zurückziehen kann“. Und ein Mittelaltermarkt sei schließlich auch ein Ort, an dem die Besucher ein Stück weit vom Alltag loslassen können. „Die Zeit im Mittelalter läuft einfach ein bisschen langsamer, als die normale“, erklärt Katz ihre Begeisterung für die Epoche. „Wir wollen, dass die Besucher einen entspannten Tag erleben können.“

Der Mittelaltermarkt findet von Freitag, 15. Juni, bis Sonntag, 17. Juni, auf dem Honberg statt. Der Markt ist am Freitag zwischen 17 und 23 Uhr, am Samstag von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt sechs Euro. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren zahlen nichts.

Per Online-Petition hatten Bürger im vergangenen Jahr gefordert, den Mittelaltermarkt auf dem Honberg neu aufleben zu lassen. Das Mittelalter-Event war im Juli 2015 anlässlich der 600-Jahrfeier zur Verleihung des Tuttlinger Marktrechts gefeiert worden – und eigentlich als einmaliges Ereignis gedacht. Nachdem in der Folge immer wieder die Frage nach einer Wiederholung aufkam, startete der Tuttlinger Mathias Schwarz im Januar 2017 eine Online-Petition. Befürworter des Mittelaltermarkts konnten im Internet ihre Stimme abgeben. 472 Menschen kamen dieser Aufforderung nach – nicht ganz so viele, wie vom Initiator erhofft. Im März 2017 wurde die Unterschriftenliste Oberbürgermeister Michael Beck überreicht. Mit Erfolg: Im September 2017 stimmte der Gemeinderat zu, den Mittelaltermarkt erneut stattfinden zu lassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen