Sieben Teams nehmen an Straßenfußballturnier teil

Lesedauer: 2 Min
 Die Finalisten des vierten Straßenfußballturnier des VfL Nendingen mit ihren Pokalen.
Die Finalisten des vierten Straßenfußballturnier des VfL Nendingen mit ihren Pokalen. (Foto: Wolfgang Wuchner)
Wolfgang Wuchner

Das vierte Nendinger Hallen-Straßenfußballturnier des VfL Nendingen am Samstag in der Sporthalle hat den Zuschauern auf der Tribüne abwechslungsreiche Begegnungen geboten. Sieben Mannschaften aus verschieden Straßenbereichen des Stadtteils gingen an den Start.

Es waren auch zwei Teams dabei, deren Spieler dem VfL angehören, ihren Wohnsitz allerdings außerhalb Nendingens haben. Organisiert hatten das Turnier Philipp Senger und Alexander Braun. Die Turnierleitung lag in den Händen von Franz Boos.

Die Platzierungen und der Turniersieger wurden über Gruppen- und Finalspielen ermittelt. Die Spielzeit betrug jeweils zwölf Minuten. Im Halbfinale setzte sich das Team „Hinter den Häusern/Fronhof“ gegen das Team „Auswärtige II“ 2:0 durch. Die Mannschaft „Rußberg/Galgen“ unterlag dem Team „Auswärtige I“ 2:3.

Damit stand das Finale „Hinter den Häusern“ gegen „Auswärtige I“ fest. Dabei siegten die Auswärtigen 2:0 nach Verlängerung. Das Spiel um Platz drei gewannen die „Auswärtigen II“ gegen „Rußberg/Galgen“ 3:2. Den fünften Platz holte sich die Mannschaft „Bahnhof/Damm/Wasen I“ mit einem 3:0-Sieg über das Team „Bahnhof/Damm/Wasen II“.

Bei der Siegehrung überreichten der Gerald Burandt, Vorsitzender des VfL Nendingen, und Armin Senger, Abteilungsleiter Fußball beim VfL, den Mannschaften Erinnerungspokale und Sachpreise.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen