Segelflieger vom Klippeneck verteidigen den elften Platz

Lesedauer: 2 Min

Die Segelflug-Mannschaft des Aeroclubs Klippeneck hat den elften Platz in der Landesklasse verteidigt. Mit langen Flügen bei mittelmäßiger Thermik erkämpften sich die Piloten einige Punkte Vorsprung.

Zerrissene Thermik und Arbeitshöhen, die kaum bis 2000 Meter über Meeresspiegel reichen, machten den Segelfliegern vom Klippeneck das Leben schwer. Mit langen Flügen über die schwäbische Alb und den Schwarzwald schaffen sie es dennoch, den elften Platz in der Landesliga zu halten und ihren Vorsprung vor dem zwölften Platz auf 17 Punkte auszubauen. In der bundesweit gewerteten Qualiliga rutschten sie allerdings vom 55. auf den 65. Platz ab.

In der Mannschaftswertung belegte Matthias Haffelmann auf seiner DG 808 C den ersten Platz mit 69,64 Punkten (79,04 km/h). Markus Heller erreichte mit seinem privaten Discus bT den zweiten Platz mit 66,41 Punkten (69,89 km/h). Auf dem dritten Platz landete Jörg Ott im Vereins-Discus bT mit 65,09 Punkten (68,5 km/h). Friedrich Oertmann belegte mit 57,79 Punkten (60,82 km/h) im zweiten Vereins-Discus rang vier. Stefan Holderied, in der Vereins-LS4 mit 48,11 (49,55 km/h) und Alexander Reuss im Vereins-Duo Discus mit 41,35 Punkten (44,45 km/h) kamen auf die Plätze fünf und sechs.

Segelflug-Landesliga Baden Württemberg, Rundenwertung 10: 1. SFG Singen 252,49 Speed, 44 Punkte; 2. SFZ Backnang 234,36 Speed, 43 Punkte; 3. FG Neckartal Köngen 223,37 Speed, 42 Punkte; 12. Aeroclub Klippeneck 201,13 Speed, 33 Punkte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen