Schwenningen erwartet Kolbingen zum Spitzenspiel

Lesedauer: 3 Min

Am Donnerstag-Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2 sind einige interessante Paarungen angesetzt. Im Schwenninger Moos geht es zwischen dem Zweiten FSV Schwenningen und dem Tabellenführer SV Kolbingen um Rang eins in der Tabelle. Spannend dürfte es auch in Spaichingen werden, wo Absteiger Fatihspor gegen den SV Seitingen-Oberflacht den ersten Zähler einfahren will. In Mühlheim treffen die beiden Aufsteiger SG Fridingen/Mühlheim und der SV Egesheim aufeinander. Der SV Wurmlingen ist spielfrei.

SV Tuningen – SpVgg Trossingen II (Do., 18 Uhr). In dieser Partie treffen ein Verlierer und ein Sieger des vierten Spieltags aufeinander. Aufgrund des Heimvorteils ist dem SV Tuningen im Derby eher ein Sieg zuzutrauen, als umgekehrt.

FSV Denkingen – SV Renquishausen (Do., 18.30 Uhr). Dem Gast aus Renquishausen droht die dritte Niederlage hintereinander. In Denkingen ist es für Auswärtsmannschaften generell schwer, Zähler einzufahren.

SG Fridingen/Mühlheim – SV Egesheim. Mitaufsteiger Egesheim ist im Vergleich zum Dritten aus dem Donautal noch nicht wirklich in Schwung gekommen. Bisher steht erst ein Punkt beim SVE auf dem Konto. Auf dem Mühlheimer Ettenberg wird es nicht einfach, den ersten Dreier einzuspielen. Ein Sieg ist eher den Gastgebern zuzutrauen.

FV Fatihspor Spaichingen – SV Seitingen-Oberflacht (Do., 19 Uhr). Nach vier Niederlagen sieht es für den Bezirksliga-Absteiger FV Fatihspor trostlos aus. Nur mit einer ganz starken Leistung kann der Heimmannschaft im Unterbach etwas zugetraut werden.

FC Frittlingen – VfL Nendingen. Beide Mannschaften haben bisher noch nicht überzeugt. Beide haben in ihren jüngsten Spielen gegen die FSV Schwenningen Lektionen erteilt bekommen und mit 0:7 beziehungsweise 2:6 klar verloren. Für den FC Frittlingen spricht der Heimvorteil im Leintal.

FSV Schwenningen – SV Kolbingen. Es geht in diesem Spiel für beide Mannschaften um viel. Die Gastgeber haben ein Spiel weniger ausgetragen als der SVK, aber nur einen Zähler weniger auf dem Konto. Der Heimvorteil ist nicht zu unterschätzen.

TV Wehingen – SC 04 Tuttlingen II. Die Gastgeber haben zwar einen Sieg auf dem Konto, aber der Gast aus Tuttlingen hat erst einmal verloren. Ein Remis ist nicht ausgeschlossen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen