Schützenfest für Türkgücü

Lesedauer: 5 Min
Sportredakteur

In den Fußball-Nachholspielen verlor Hattingen zu Hause. Tuttlingen II und Türkgücü holten Siege. Der SV TuS Immendingen erreichte das Halbfinale im Bezirkspokal.

Bezirksliga Bodensee

Hattinger SV – SV Denkingen 1:2 (1:0). Der HSV hat im Nachholspiel die Gelegenheit verpasst, sich auf den zweiten Platz zu verbessern. „Es ist aber noch alles offen“, sagte Hattingens Co-Trainer und Vorsitzender Thomas Gaßner. Der Ärger über die Niederlage war verständlich, weil sie nicht nötig war. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich zwei gute Bezirksliga-Mannschaften weitgehend im Mittelfeld. Die besseren Möglichkeiten hatten aber die Hausherren. Isa Sabuncuo hätte den HSV in Führung schießen können. Nach einer schönen Kombination verpasste er vom 16er das Denkinger Tor knapp. Besser machte es Anil Bagci (39.). Sein Direktschuss aus 25 Metern schlug zur verdienten Führung ein. Denn, so Gaßner, Denkingen sei nur selten in die Nähe des Hattinger Strafraums gekommen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen. Der SVD kam besser aus der Kabine und glich nach 59 Minuten aus. HSV-Torwart Brian Fürderer unterlief eine Freistoßflanke. Manuel Oberdorfer nickte aus kurzer Distanz am zweiten Pfosten zum 1:1 ein. Nach dem „Ausgleich aus dem Nichts heraus“ verlor Hattingen weiter den Faden. Mit einem Schuss aus halblinker Position entschied Jonathan Scheike (67.) die Partie für Denkingen. Die am Wochenende spielfreien Gäste hatten in der Schlussphase mehr Kraft. Dem HSV fehlte die zwingende Aktion. „Wir waren bemüht, hatten aber keine Chance auf den Ausgleich. Denkingen hat den Sieg mehr gewollt“, sagte Gaßner. Tore: 1:0 Bagci (39.), 1:1 Oberdorfer (59.), 1:2 Scheike (67.).

Kreisliga A 2

SC 04 Tuttlingen II – FC Frittlingen 3:2 (1:0). In einem Spiel auf schwachem Niveau sorgte die abstiegsbedrohte Tuttlinger Reserve gegen den Vierten aus Frittlingen für eine Überraschung. Zwar gingen die Hausherren nach einer halben Stunde in Führung. Die Gäste sahen nach 80 Minuten aber wie der Sieger aus, lagen 2:1 in Führung. In der Schlussphase sorgten Kebba Drammeh (85.) und Lamin Manjang (88.) noch für die Wende. „Von der Einstellung war es in Ordnung. Das Beste an dem Spiel sind aber die drei Punkte“, meinte Tuttlingens Trainer Rainer Schulz. Nach 75 Minuten sah ein bereits ausgewechselter Tuttlinger die Gelb-Rote Karte. Tore: 1:0 Drammeh (32.), 1:1 (48.), 1:2 (80.), 2:2 Drammeh (85.), 3:2 Manjang (88.).

Kreisliga B 2

Türkgücü Tuttlingen – SC 04 Tuttlingen III 14:2 (7:1). Tore: 1:0 Medjadj (6.), 2:0 Misic (8.), 3:0 Medjadj (10.), 3:1 (19., Eigentor), 4:1, 5:1 beide Erdemlig (23., 28.), 6:1, 7:1 beide Demirci (37., 45.), 8:1 Misic (47.), 9:1 Demirci (57.), 9:2 Ghafouri (58.), 10:2 Keser (64.), 11:2 Demirci (73.), 12:2 Güner (76.), 13:2 Tuncay (77.), 14:2 Güner (89.). Von Beginn an war es ein ungleiches Duell in diesem Derby. Die SC 04-Dritte war mit lediglich neun Spielern angetreten und hoffnungslos unterlegen. Türkgücü machte schon in der ersten halben Stunde alles klar, hielt auch in der zweiten Halbzeit das Tempo hoch und kam zu einem Kantersieg. Allerdings verbleibt Türkgücü auf dem letzten Platz.

Bezirkspokal Bad. Schwarzwald

SV TuS Immendingen - SV Saig 6:1 (2:1). Saig hielt das Spiel bis zum 3:1 offen. Immendingen wurde nach der Pause immer stärker und setzte sein Übergewicht im Spiel in Tore um. Tore: 1:0 Dennis Martin (14.), 1:1 Kilian Brugger (19.), 2:1, 3:1 Mario Köhler (40., 60.), 4:1, 5:1, 6:1 Marcel Winkler (65., 79., 85.).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen