Schüler zeigen ihr Können bei einem Werkstattkonzert

Lesedauer: 3 Min
 Musikwird auf dem Immanuel-Kant-Gymnasium groß geschrieben. Das zeigten die Schüler beim Werkstattkonzert.
Musikwird auf dem Immanuel-Kant-Gymnasium groß geschrieben. Das zeigten die Schüler beim Werkstattkonzert. (Foto: Steffen Böer)
Schwäbische Zeitung
Steffen Böer

Im Musikprofil am Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) können sich Schüler mit fünf Schulstunden pro Woche der Musik verschreiben. Das Ergebnis aus dem Unterricht konnten die Schüler beim Werkstattkonzert am 5. Juni präsentieren.

Zu Beginn des Konzertes zeigte die Percussion-AG, dass man eigentlich immer und mit allem musizieren kann. Altmetalle, wie Kannen, alte Salatschüsseln oder Mörtelkellen waren überraschende Instrumente.

Musik als Hauptfach möglich

Die 6. Klassen waren laut dem Pressebericht der Schule derart reich vertreten, dass sie in drei Gruppen auftraten. Die Klassen 6a und 6b spielten „Hallelujah“ von Leonard Cohen unter der Leitung von Gabriela Martin. Tristan Kaltenbach dirigierte „Skyfall“ von Adele und Paul Epworth. Einen Einblick in „Thinking of Amelie“ bot die Klasse 6d. Die siebte Klasse zeigte, dass auch die Stimme ein Instrument sein kann, und gab neben Instrumentalmusik auch Gesang zum Besten.

Ab der 8. Klasse kann auch Musik am IKG als Hauptfach gewählt werden. Die qualitative Entwicklung durch vier Stunden Musikunterricht pro Wochen zeigten die Schüler im Musikprofil der Klassen 8, 9 und 10.

Schüler komponieren eigene Melodien

Die Achtklässler mit Gabriela Martin klangen mit ihrer Vielzahl an Streichern, aber auch verschiedenen Blasinstrumenten, wie ein kleines Orchester und bewiesen, dass Übung eben doch den Meister macht. In der 9. Klasse (Musik bei Stefanie Diesch) arrangierten die Schüler selbst das Notenmaterial und schrieben Melodien um, die sie mit zwei Stücken zwischen Melancholie und Lebensfreude präsentierten.

Eigene Kompositionen zu Filmen und die damit einhergehenden Interpretationen des Stoffes stellte die Klasse 10a unter Tristan Kaltenbach vor. Mit „Sing, sing, sing“, das gemeinsam von allen Musikprofil-Schülern gesungen wurde, fand der Abend seinen krönenden Abschluss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen