Schwäbische Zeitung

In einer Woche geht es für die Fußballer aus dem Bezirk Schwarzwald erstmals wieder um Punkte. Die beiden Mannschaften aus Mühlheim scheinen für den Auftakt gerüstet zu sein. Vor allem die SG Fridingen/Mühlheim zeigte starke Leistungen und blieb in zwei Testspielen in drei Tagen ohne Niederlage.

SC 04 Tuttlingen – VfL Mühlheim 2:5 (1:3). Für beide Mannschaften war es die Generalprobe vor dem Saisonstart. Die ersten Chance für die Hausherren vergab Kapitän Valerij Bogdanov. Bei den Gästen näherten sich Leonardo Schillaci und Leon Waizenegger einem Torerfolg an.

Anschließend erspielte sich der Landesligaaufsteiger aus Mühlheim eine Feldüberlegenheit und hatte auch die besseren Chancen. Der SC 04 war im Passspiel zu ungenau. Dennoch gingen die Hausherren durch Bogdanov (30.), der einen Foulelfmeter verwandelte, in Führung. Robin Petrowski (38.) hatte die Chance, den Vorsprung auszubauen.

Dann nutzte der VfL eine Tuttlinger Schwächephase aus. Andreas Leibinger (42.), Simon Bauer (44.) und Maik Schutzbach (45., Foulelfmeter) drehten das Spiel innerhalb weniger Minuten. Dies hatte bei der Tuttlinger Mannschaft Wirkung hinterlassen.

Schillaci baute den Vorsprung für die Gäste nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelpack auf 5:1 aus. Pech hatten die Tuttlinger, dass ein Freistoß von Kenny Heindel (58.) vom Innenpfosten zurück in das Feld sprang. Nach dem 5:1 ließ Mühlheim etwas nach. Nach einem Eckball von Bogdanov gelang dem eingewechselten Kebba Drammeh (70.) der Endstand. In der 84. Minute scheiterte Tuttlingens Kapitän mit einem weiteren Foulelfmeter an Mühlheims Torwart Robin Staiger.

SG Fridingen/Mühlheim – SG Liptingen-Emmingen 4:1 (0:1). Die Gastgeber hatten spielerisch Vorteile, vor allem im zweiten Abschnitt, als der Gast aus dem Südbadischen froh sein konnte, nicht noch höher verloren zu haben. Zunächst waren die Gäste nach einer halben Stunde durch ein Duseltor in Führung gegangen. Mit Glück konnten sie das Ergebnis in die Halbzeitpause retten. Im zweiten Durchgang drängten die Platzherren schnell auf den Ausgleich. Als Andreas Hipp zum 1:1 einschoss, war der Torreigen der Spielgemeinschaft eröffnet. Im zweiten Abschnitt gab es für die SG Liptingen-Emmingen kaum mehr eine ernsthafte Chance. –Tore 0:1 (31.) Andreas Schmid, 1:1 (56.) Andreas Hipp, 2:1 (68.), 3:1 (77.) beide Tonis Schreiter, 4:1 (83.) Arthur Drozzinin.

SG Fridingen/Mühlheim – SV Böttingen 3:3 (1:2). In einem interessanten Leistungsvergleich gab es nach beiderseitigen guten Leistungen ein gerechtes Unentschieden. Zunächst hatte der Gast vom Heuberg, der erstmals von Sören Müller betreut wurde, zwei gute Chancen verstreichen lassen, ehe die Spielgemeinschaft durch einen Foulelfmeter in Führung ging. Diese hielt allerdings nicht sehr lange. Böttingen glich aus und kam sieben Minuten später, mit einem tollen Schuss aus 20 Metern ins rechte obere Toreck, nicht unverdient zur Führung. Im zweiten Durchgang legten die Gastgeber zu, kamen zum Ausgleich und zur erneuten Führung. Zehn Minuten vor Schluss gelang den nie aufsteckenden Gästen der nicht unverdiente Ausgleich. – Tore: 1:0 (30./Foulelfmeter) Robin Schad, 1:1 (33.) Tim Villing, 1:2 (40.) Patrick Welte, 2:2 (52.) Kevin Schröder, 3:2 (70.) Hendrik Scheunemann, 3:3 (81.) Sebastian Preißer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen