Round Table sammelt Spenden - und weiß nicht, wohin damit

Lesedauer: 3 Min
Florian Weber (links) und Florian Hermann hatten 2018 den Adventskalender des Round Table auf dem Marktplatz verkauft.
Florian Weber (links) und Florian Hermann hatten 2018 den Adventskalender des Round Table auf dem Marktplatz verkauft. (Foto: RT Tuttlingen)
Redaktionsleiter

Die Kontaktadresse für gemeinnützige Organisationen, die von der Spendenbereitschaft des Round Table profitieren wollen, lautet:

kalender@rt-218.de

Sie wollen helfen und benötigen erst einmal selbst Hilfe: Der Round Table Tuttlingen, der durch den Verkauf seiner Adventskalender jährlich Geld für einen guten Zweck sammelt, ist jetzt auf der Suche nach einer unterstützenswürdigen Initiative. „Uns gehen die Ideen aus“, sagt Mitglied Dominik Schäfer.

In den vergangenen vier Jahren hatte der Round Table mehr als 30 000 Euro an regionale Projekte gespendet. Dabei profitierten der Tafelladen der Kreisdiakoniestelle, die Wärmestube der Arbeiter-Wohlfahrt (AWO), der Familienentlastende Dienst (alle jeweils 7500 Euro) sowie TUT is(s)t gesund (8500 Euro) von der Unterstützung. Wer nun unterstützt wird, ist noch offen. „Den Verkauf der Adventskalender gibt es bei uns schon einige Jahre. Da haben wir den nächsten guten Zweck gerade nicht so auf dem Schirm“, meint Schäfer. Klar ist aber: Das gesammelte Geld soll schon in der Gegend bleiben.

Für den Erfolg der Aktion ist es wichtig, dass der Zweck frühzeitig feststeht. Dann wird es leichter, erklärt das Round-Table-Mitglied, bei den regionalen Unternehmen nachzufragen, ob sie nicht Preise spenden. Diese werden dann über den Kalender verlost. Die Nummern werden unter notarieller Aufsicht gezogen. Dadurch, dass die Firmen die Preise zur Verfügung stellen, können die Erlöse – die Einnahmen aus dem Verkauf abzüglich der Kosten für den Kalenderdruck – „vollumfänglich dem guten Zweck zugeführt werden“, sagt Schäfer.

Im vergangenen Jahr hat der Round Table 2200 Kalender verkauft. Auch 2019 steht die Tuttlinger Gruppe des Servicevereins ab November immer freitags auf dem Tuttlinger Marktplatz und will ihre Adventskalender verkaufen. „Das geht idealerweise bis Ende November. Bisher sind wir aber auch alle Exemplare losgeworden.“

Die Rahmenbedingungen für die Spendenaktion stehen damit fest. Nur die Frage, wer das Geld erhalten soll, ist noch ungeklärt. „Wir suchen nach einem neuen Spendenzweck, einer regionalen, gemeinnützigen Organisation für die Kalenderaktion in diesem Jahr“, erklärt Schäfer und hofft beim Finden eines passenden guten Zwecks auf Unterstützung.

Die Kontaktadresse für gemeinnützige Organisationen, die von der Spendenbereitschaft des Round Table profitieren wollen, lautet:

kalender@rt-218.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen