Round Table holt Landespolizeiorchester nach Tuttlingen

Lesedauer: 4 Min

 Freuen sich darüber, das Landespolizeiorchester nach Tuttlingen zu holen (von links): die Tabler Matthias Braun, Florian Herma
Freuen sich darüber, das Landespolizeiorchester nach Tuttlingen zu holen (von links): die Tabler Matthias Braun, Florian Hermann, Andreas Ströble sowie Marcel Ferraro. (Foto: Christian Gerards)
Redaktionsleiter

Die Eintrittskarten für das Konzert des Landespolizeiorchesters in der Stadthalle sind bei der Ticketbox am Runden Eck in Tuttlingen erhältlich. Sie kosten 20,50 Euro, ermäßigt 18 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Der Serviceclub Round Table Tuttlingen holt für Samstag, 10. November, das Landespolizeiorchester in die Stadthalle. Mit dem Erlös aus dem Konzert sollen vollständig und in gleichen Teilen das Kinderzentrum Pfiff in Spaichingen sowie der Förderverein der Tuttlinger Musikschule Viva la Musica und der Psychosoziale Förderkreis unterstützt werden.

Das Landespolizeiorchester besteht aus Musikern, die keine Polizisten sind. Geleitet wird es seit Juni 2014 von Stefan Halder, der als Lehrbeauftragter für Klarinette und Blasorchesterleitung der Musikhochschule in Trossingen die Region bestens kennt. Im Jahr 2015 hat er auch das Dirigat übernommen. Für seine herausragenden künstlerischen Leistungen wurde Halder im Frühjahr 2017 von der Musikhochschule zum Honorarprofessor ernannt. Von 2008 bis 2014 war er zudem Dirigent der Stadtkapelle Trossingen. Unter seiner Leitung wird das Landespolizeiorchester am 10. November schwäbisch-badische Musik zum Besten geben.

„Das Orchester ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Polizei“, berichtet Tabler Marcel Ferraro, der selbst für die Social-Media-Ausrichtung der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit beim Polizeipräsidium Tuttlingen zuständig war und inzwischen beim Landesinnenministerium arbeitet. Noch zu seiner Tuttlinger Zeit sei ihm bei dem Besuch einer Probe der Musiker die Idee gekommen, ein Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters mit dem Tuttlinger Round Table zu organisieren.

„Das Orchester freut sich darauf, in der Tuttlinger Stadthalle zu spielen. Das Konzert dort ist für die Musiker etwas ganz Besonderes“, macht Ferraro Werbung für die Veranstaltung. Die Organisation sei eigentlich reibungslos verlaufen, das einzige Problem sei die Terminfindung gewesen.

Die Tabler helfen den Musikern vor ihrem Konzert beim Aufbau. Auch sorgen sie für die Verpflegung des Landespolizeiorchesters mit seinen rund 30 studierten Musikern. Neben dem alljährlichen Adventskalender ist das November-Konzert ein zusätzlicher großer Punkt im Jahresverlauf der Tabler.

Das wird es geben

Laut der Ankündigung nimmt das Orchester das Publikum mit auf eine Reise durch die unerschöpfliche Welt der bekannten, aber auch weniger bekannten Melodien. „Die Musiker möchten den Zuhörern Musik als Erlebnis bieten, sie für ein paar Stunden in andere Welten entführen und beschwingte, gute Laune vermitteln“, heißt es dort. Dabei pflege das Berufsorchester unterschiedlichste Stilrichtungen: klassische Musik, symphonische Blasmusik, Swing und Jazz gehören ebenso zum Repertoire wie Rock, Pop und traditionelle Blasmusik.

Die Eintrittskarten für das Konzert des Landespolizeiorchesters in der Stadthalle sind bei der Ticketbox am Runden Eck in Tuttlingen erhältlich. Sie kosten 20,50 Euro, ermäßigt 18 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen