Roland Keller wird Vize-Junioren-Europameister

Podest bei der Junioren-EM im Riesenslalom (von links): 2. Platz, Roland Keller (GER), 1. Platz, Yannis Vitaliano (CH), 3. Platz
Podest bei der Junioren-EM im Riesenslalom (von links): 2. Platz, Roland Keller (GER), 1. Platz, Yannis Vitaliano (CH), 3. Platz, Georgs Smalcs (LAT). (Foto: TG TUTtlingen)
Schwäbische Zeitung

Die Schweiz ist mit den Städten Hergiswil und Beckenried gleich an zwei Orten Ausrichter der Schüler- und Junioren-Europameisterschaften im Inline Alpin Riesenslalom und Slalom gewesen. Roland Keller von der TG Tuttlingen wurde dabei Vize-Europameister bei den Junioren im Riesenslalom.

Den Auftakt bot Hergiswil. Unter dem Organisator SISSL (Swiss Inline Street Slalom) wurde den angereisten Sportlern verschiedener Nationen eine anspruchsvolle Riesenslalom-Strecke mit 33 Doppeltoren und einer Streckenlänge von 460 Metern präsentiert. Ausgetragen wurde das Weltranglisten-Punkterennen für alle Altersklassen, die Jahrgänge 2008 bis 2011 wurden jedoch separat zur Schüler-Europameisterschaft, die Jahrgänge 2004 bis 2007 zur Junioren-Europameisterschaft gewertet.

Drei heimische Läufer der TG Tuttlingen waren am Start. Roland Keller (Mitglied im BaWü-Kader) setzte sich mit einem Rückstand von 22/100s in der Gesamtlaufzeit beider Durchgänge knapp hinter den Erstplatzierten Schweizer Yannis Vitaliano. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 1/100s behauptete sich Roland Keller mit zwei kämpferischen Läufen auf dem 2. Platz. Dem aus Lettland angereisten Georgs Smalcs blieb somit Rang 3 bei den Junioren. Erstmals internationale Wettkampfluft schnupperte seine Vereinskollegin Alisa Amanatidis. Trotz eines Sturzes kurz vor der Ziellinie qualifizierte sie sich für den zweiten Durchgang, musste sich aber dann mit dem 22. Platz bei den Juniorinnen zufrieden geben. In der Gesamtwertung beim Weltranglistenpunkterennen reihte sich Elea Börsig bei 47 weiblichen Teilnehmerinnen auf dem zweiten Platz ein.

Am Tag darauf wechselte die Kulisse nach Beckenried. Hier bot sich den Läufern eine perfekte Rennstrecke zur Austragung der Schüler- und Junioren-Europameisterschaften im Slalom: 34 im ersten und 39 Tore im zweiten Durchgang und einer Streckenlänge von 260 Metern.

Verena Keller trat im Slalom bei den Schülerinnen an und belegte mit zwei beherzten Läufen den 18. Platz. Ihre Vereinskollegin Alisa Amanatidis startete in der Junioren-Klasse der EM und belegte dort mit souveränen Fahrten ebenfalls den 18. Platz. Gesteigerte Spannung zeigte sich bei den Junioren. Roland Keller hatte sich viel vorgenommen und wollte auch hier aufs Podest. Leider bremste er sich durch einen Fahrfehler in den letzten Toren vor dem Ziel im ersten Durchgang aus. Mit der viertbesten Laufzeit im zweiten Durchgang sicherte er sich den 7. Platz. Auch Elea Börsig trat zusammen mit zwei weiteren Bundeskader Läuferinnen zum Weltranglisten-Punkterennen im Slalom an. Die ersten fünf Plätze gingen nach Deutschland: Mit Mona Sing (1. Platz), Elea Börsig (2. Platz) und Leonie Kröplin (3. Platz), reihten sich Laura Durst und Sinah Rogel auf den Plätzen 4 und 5 ein.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie