Rock’n’Roll lebt: The Baseballs auf dem Honberg

Lesedauer: 5 Min
Claudia Steckeler

Ein Hoch auf die Zeit der Koteletten und der glänzenden Haartollen. Auf die Zeit des flotten Hüftschwungs, der wippenden und schwingenden Beine - The Baseballs haben diese im Zeltrund auf dem Honberg einen Abend lang authentisch und schwungvoll wieder aufleben lassen. Die Fans jeglichen Alters feierten Sam, Basti und Digger kreischend, und so manch einer, beziehungsweise eine, schien einer Ohnmacht nah - fast schon wie bei den umjubelten Auftritten des legendären Idols Elvis Presley.

Auf ihrer „10 Year Anniversary Tour“ begeisterten die Jungs mit der in die Beine gehenden fröhlichen Musik, entführten zum Träumen zurück in die 50er-Jahre: In die Zeit des allgemeinen Aufbruchs, die Zeit der Veränderung und Befreiung von steifen, überholten Gesellschaftszwängen. Seit zehn Jahren nehmen sich Sam, Basti und Digger die Hits der 2000er-Jahre vor und arrangieren sie in ihre fetzigen Rock’n’Roll-Nummern um, die sie in einer ansteckenenden Bühnenshow im Cover der 50er-Jahre präsentieren.

Die Petticoats wippen

Aber „Hello“ das dahinschmelzende Publikum jedenfalls ließ sich nicht zweimal bitten: Es sang, tanzte, wippte, klatschte und feierte gemeinsam zu den heißen, fetzigen Rhythmen der Baseballs eine Party, und so manchem wurde dabei „Hot n Cold“. Da zuckten die Oberkörper und Beine, die Röcke und Petticoats wippten - der Sound der Baseballs erreichte auch den coolsten Rockabilly-Fan und trieb das Stimmungsbarometer im Festivalzelt in die Höhe. Von Anfang bis Ende trieb der Beat den Pulsschlag in die Höhe.

Mitreißend präsentierten die Jungs, begleitet von ihrer hervorragenden Band, ihre beliebtesten Songs sowie zusätzliches Material ihres Best-Of-Albums „The Sun Sessions“, das sie anlässlich ihres zehnten Geburtstages 2017 in den legendären Sun Studios in Memphis Tennessee, dem „Mekka“ der Rock’n’Roller, aufgenommen haben.

„Umbrella“ ist erster Chart-Hit

Das Sänger-Trio, Sam aus Reutlingen, Digger aus Rheine im Münsterland und Basti aus Magdeburg, gewann unter anderem im März 2010 den deutschen Musikpreis Echo in der Kategorie „Newcomer National“ sowie im Januar 2011 den EBBA (European Border Breaker Awards) und den Public Choice Award. Und das alles nachdem im Mai 2009 ihre erste Single „Umbrella“, ein Cover des Nummer-Eins-Hits von Rihanna, erstmals in den deutschen Single-Charts platziert war.

Genauso rasant wie ihre Karriere verlief, verging auch der Honberg-Abend, an dessen Ende sich glückliche, verschwitzte Fans mit weichen Knien und wild kolpfendem Herzen auf den Heimweg machten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen