Richard Becker und Hans Siemens seit 60 Jahren in der SPD

Lesedauer: 3 Min
Die Jubilare Hans Siemens (stehend von links) und Willi Kamm mit Gabi Rolland MdL und dem stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsi
Die Jubilare Hans Siemens (stehend von links) und Willi Kamm mit Gabi Rolland MdL und dem stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsitzendem Mathias Schwarz sowie den Geehrten (sitzend von lins) Richard Becker und Adolf Gerach. (Foto: SPD)
Schwäbische Zeitung

Die Tuttlinger SPD hat jetzt langjährige Mitglieder geehrt. Bei der Feier war mit Gabi Rolland MdL auch die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende zugegen.

„Beitragsfreie Kindergärten und Kindertagesstätten würden Familien finanziell massiv entlasten“, sagte die Landespolitikerin. Dank Bundesfamilienministerin Franziska Giffeys Gute-Kita-Gesetz würde Baden-Württemberg vom Bund mehr als 700 Millionen Euro erhalten. Die grün-schwarze Landesregierung weigere sich laut Rolland trotzdem, überhaupt erste Schritte zur Beitragsfreiheit zu unternehmen. „Deshalb wird die SPD ein Volksbegehren für gebührenfreie Kita-Plätze starten“, berichtete sie.

Für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der SPD wurden Richard Becker und Hans Siemens geehrt. Becker, der frühere Intendant des Deutschlandfunks, begann seine journalistische Laufbahn beim Gränzbote und trat während seiner Arbeit für die gewerkschaftliche Presse in die Partei ein. Siemens war für den SPD-Ortsverein lange als Hauskassierer aktiv. Sein ehrenamtliches Engagement galt auch über Jahrzehnte der Feuerwehr, inzwischen in deren Altersabteilung.

Auf 40-jährige Mitgliedschaft können Adolf Gerach, Willi Kamm und Rolf Matheis zurückblicken. Gerach gehörte von 1980 bis 1999 dem Tuttlinger Gemeinderat an. Heute engagiert er sich noch als Revisor für den SPD-Ortsverein. Einen Schwerpunkt seiner ehrenamtlichen Arbeit bildete der TV Jahn, den er fast 30 Jahre als Vorsitzender leitete.

Dass kommunalpolitische Arbeit und Visionen mit Blick über den Tellerrand keine Gegensätze sind, hat Kamm gerade während seiner Tätigkeit als Baubürgermeister der Stadt Tuttlingen bewiesen. Seit 2006 hatte er amtiert, bis er Ende November aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand verabschiedet worden ist. Sein Mandat im Kreistag gab er ebenfalls ab. Diesem hatte er seit 2009 angehört, ab 2013 als Fraktionsvorsitzender. Matheis hatte sich über viele Jahre für den Ortsverein eingebracht, ob in verschiedenen Vorstandsämtern oder als helfende Hand bei diversen Aktionen.

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der SPD wurden Renate Matheis und Volker Zäbisch geehrt, für ein Jahrzehnt Parteizugehörigkeit Ilona Matheis und Nurudin Radzom.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen