Renquishausen siegt durch spätes Tor 1:0

Lesedauer: 6 Min
 Keine Probleme hatte der SV Kolbingen beim Gastspiel in Seitingen-Oberflacht und gewann 4:0. Die Gastgeber boten eines der schw
Keine Probleme hatte der SV Kolbingen beim Gastspiel in Seitingen-Oberflacht und gewann 4:0. Die Gastgeber boten eines der schwächsten Saisonspiele und hatten keine nennenswerte Torchance. (Foto: hkb)
Wilfried Waibel

Am 26. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2 hat es einen Spielabbruch gegeben. In Wurmlingen ließen sich die Gastgeber, so wurde gemeldet, die dauernden Beschimpfungen eines ihrer Spieler nicht mehr gefallen und verließen den Sportplatz, so dass der Schiri die Partie abbrechen musste. Aber es wurde auch noch Fußball gespielt: Der SV Renquishausen ist mit seinem knappen Heimsieg über den VfL Nendingen mit einem Spiel mehr punktemäßig zur führenden FSV Schwenningen aufgeschlossen. Neuer Dritter ist jetzt der FC Frittlingen nach seinem klaren Sieg beim Schlusslicht SV Egesheim. Der FV Fatihspor Spaichingen war spielfrei.

SpVgg Trossingen II – SC 04 Tuttlingen II 2:2 (0:0). - Tore: 0:1 (56. Minute) Muhammed Elmas, 0:2 (65.) Mustaga Tömek, 1:2 (79.) Thomas Schulz, 2:2 (85.) Fabio De Gaetano. - Schiedsrichter: Mehmet Bakir (Stetten/Haigerloch). - Zuschauer: 50. Die Gäste hatten eine Stunde lang die besseren Chancen und führten 2:0. Mit dem Anschlusstreffer kam die Trossinger Reserve zurück und verdiente sich den Ausgleichstreffer noch.

FSV Denkingen – SV Tuningen 2:1 (0:0). - Tore: 0:1 (73. Minute) Andreas Schweizer, 1:1 (90.+2), 2:1 (90.+4) beide Timo Klumpp. - Schiedsrichter: Felix Doll (VS-Schwenningen). - Zuschauer: 70. Schon bis zum 0:1 hatten die Gäste aus Tuningen ein deutliches Chancenplus und die Führung war verdient. Dann wurde Denkingen deutlich stärker, erzielte den Ausgleich und mit viel Glück in der Nachspielzeit sogar noch den Siegtreffer.

SV Seitingen-Oberflacht – SV Kolbingen 0:4 (0:3). - Tore: 0:1 (7. Minute) Ralf Sigrist, 0:2 (18.) Dominik Frühwirt, 0:3 (22.), 0:4 (88.) beide Valentin Hipp. - Schiedsrichter: Nermin Loncaric (Sindelfingen). - Zuschauer: 80. - Besondere Vorkommnisse: gelbrote Karte gegen die Gastgeber (75.). Die Platzherren erwischten einen rabenschwarzen Tag und konnten am Ende froh sein, nicht noch höher verloren zu haben. Der SVK spielte wesentlich aggressiver und nutzte vor allem in den ersten 20 Minuten die Schwächen der Gastgeber aus. Im zweiten Durchgang ließen die Kolbinger dreimal die Chance alleine vor dem Tor liegen.

SV Renquishausen – VfL Nendingen 1:0 (0:0). - Tor: 1:0 (84. Minute) Csaba Nagy. - Schiedsrichter: Emre Keser (Albstadt). - Zuschauer: 80. Der VfL Nendingen trat in Renquishausen nicht wie ein Absteiger auf und machte es dem Gastgeber sehr schwer. Im Anschluss an einen Eckstoß war es Nagy, der den Ball im Gewühl über die Linie bugsierte. Nendingen verschaffte sich durch einige gute Konter immer wieder Respekt bei den Platzherren.

SV Egesheim – FC Frittlingen 2:6 (0:4). - Tore: 0:1 (2. Minute) Marco Hermle, 0:2 (6.) Fabian Müller, 0:3 (18.) Dragan Karanov, 0:4 (44.) Marco Hermle, 0:5 (49.) Marvin Hermann, 1:5 (73.) Szymon Jagiello, 1:6 (85.) Fabian Müller, 2:6 (87.) Tim Dreher. - Schiedsrichter: Tobias Neumann (Rottweil-Altstadt). - Zuschauer: 60. So klar wie es das Ergebnis ausdrückt, war die Sache nicht. Die Frittlinger stellten zwar die bessere Mannschaft. Egesheim verschlief total die ersten 20 Minuten und geriet da schon klar in Rückstand. Zudem ließen die Gastgeber noch beste Einschussmöglichkeiten aus.

SV Wurmlingen – FSV Schwenningen abgebrochen. - Schiedsrichter: Robert Keser (Sindelfingen). - Zuschauer: 80. Beim Stande von 0:2, durch Treffer von Ömer in der 4. und 9. Minute, wurde das Spiel nach 55 Minuten Spielzeit abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt fühlten sich die Gastgeber vor allem durch dauernde Beschimpfungen, besonders gegen ihren dunkelhäutigen Spieler, so provoziert, dass sie das Spiel nicht fortsetzen wollten und den Platz verließen. Darauf brach der Schiri das Spiel ab. Kommentar des Wurmlinger Trainers zum Spielabbruch: „So was gehört nicht auf den Sportplatz. Meine Mannschaft hat es richtig gemacht.“

SG Fridingen/Mühlheim – TV Wehingen 5:2 (2:1). - Tore: 1:0 (10. Minute) Andreas Schleicher, 2:0 (27.) Ar-thur Drozzinin, 2:1 (45.+1), 2:2 (51.) beide Claudio Brescia, 3:2 (66.) Kevin Schröder, 4:2 (80./Foulelfmeter), 5:2 (89.) beide Pascal Greiner. - Schiedsrichter: Tobias Huthmacher (Sigmaringen). - Zuschauer: 60. Es war kein gutes Spiel. Auf beiden Seiten gab es viel Leerlauf. Nach dem 2:0 sah die SG schon früh wie der sichere Sieger aus. Nach dem Seitenwechsel ließ der Gastgeber stark nach und musste sogar den Ausgleich hinnehmen. Nach der erneuten Führung bekamen die Platzherren das Spiel wieder in den Griff.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen