Rennen, springen, werfen

 Hoch und weit ging es für die Kinder beim Hoch-Weitsprung.
Hoch und weit ging es für die Kinder beim Hoch-Weitsprung. (Foto: Uwe Pawlowski)
Schwäbische.de

Bereits zum zwölften Mal hat sich der Leichtathletik-Nachwuchs des Kreises Tuttlingen nach dem Wettkampfsystem der Kinderleichtathletik in den Disziplinen Sprint, Hoch-Weitsprung, Drehwurf und der Biathlonstaffel sowie im 800-Meter-Lauf messen. Ausgetragen wurde der zweite Wettbewerb der diesjährigen Kinderliga im Tuttlinger Donaustadion, unterstützt von der LG Tuttlingen-Fridingen.

Am Start waren jungr 68 Athletinnen und Athleten in 14 Teams der Kreisvereine TV Spaichingen, TV Möhringen, TG Schura und Gastgeber LG Tuttlingen-Fridingen.

Nach dem gemeinsamen Aufwärmen ging es direkt in die Wettbewerbe. Mit den „Flotten Hasen“ aus Spaichingen und den „Mini-Möhren“ aus Möhringen, wetteiferten zwei Teams der AK U8 um den Titel. Hier hatten die Möhringer die Nase vorn. Beste Springerinnen waren Lia Mildenberger und Selina Weimer, die die 75 Zentimeter übersprungen. Im Drehwurf schleuderte Djibril Fall den Reifen mit 11 Metern am weitesten. Den Team Biathlon über die Distanz von 300 Meter und Wurfstation meisterten sie in 4:47 Minuten.

Das an Teilnehmern stärkstes Feld waren die U10er mit sieben Teams. Auch in dieser Altersgruppe konnten die Möhringer Athleten überzeugen und die Plätze 1 und 2 unter sich ausmachen. Am sprungstärksten war Samuel Ivanovic mit 1,05 Meter im Hoch-Weitsprung. Im Drehwurf zeigten Dennis Schäfer und wieder Samuel die stärkste Leistung mit 19 Metern, beide vom TV Möhringen. Im 40-Meter-Sprint waren Francesco Ranallo und Constantin Lehmann (LG Tut-Frid.) mit 7,1 Sekunden am schnellsten sowie Alisa Weimer (TVM) mit 7,2 Sekunden. Im Team Biathlon über die Distanz von 500 Meter siegten beide Möhringer Teams „Die Möhrenbande“ und „Die Karotten-Chips“ souverän. In der Altersklasse U12 gingen fünf Teams an den Start. Souverän auch hier wieder die Möhringer, allen voran die „Flotti Karotti“, die in drei von vier Disziplinen die Nase vorn hatten und insgesamt mit sechs Ranglistenpunkten den Titel holten.

Knapp ging es auf den Rängen 2 und 3 zu. So wurden Vizemeister „Die Vier Raser“ (LG Tuttlingen-Fridingen) mit elf Ranglistenpunkten und auf Rang 3 „Die knackigen Möhren“ (TVM) mit zwölf RLP. Herausragende Ergebnisse erzielten hierbei Luisa Weißgraf im 800-Meter-Lauf in 3:06 Minuten, im 50-Meter-Sprint Diara Fall in 7,8 Sekunden, Maimouna Fall und Ana Lucia Klingenstein in je 7,9 Sekunden, Maimouna und Luisa im Scher-Hochsprung mit übersprungenen 1,10 Metern sowie im Drehwurf mit 23 Metern Maimouna (alle TVM) und starker Wurfleistung von Manuel Clement (LG Tut.-Frid.), der den Reifen 25 Meter weit schleuderte.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie