Organisator Gert Haller (von links), Ottmar Schöba (Platz drei), Turniersieger Joachim Lontzek, Barbara Grüniger (Platz zwei) u
Organisator Gert Haller (von links), Ottmar Schöba (Platz drei), Turniersieger Joachim Lontzek, Barbara Grüniger (Platz zwei) und SVD-Vorstand Harald Bury. (Foto: Andrea Utz)
Andrea Utz

Bereits zu 40. Mal hat „Reizklima“ im Durchhauser Sportheim geherrscht: Traditionell am vorletzten Tag des Jahres wird in Durchhausen Binokel gespielt. Organisiert wurde das absolut faire und kameradschaftliche Turnier von Gert Haller mit seinem Team. Gespielt wurden drei Runden in gemütlicher Atmosphäre mit jeweils zwölf Spielen.

„Das war auch dieses Jahr ein gelungener und sehr gut besuchter Binokel-Abend,“ so das Fazit von Gert Haller. „Wir konnten auch viele neue Gesichter entdecken, wobei wir einen guten Stamm an Spielbegeisterten haben, die jedes Jahr zu uns kommen. Insgesamt haben wir ein junges Durchschnittsalter und freuen uns, dass so Viele den Weg nach Durchhausen gefunden haben.“ Mit 96 Spielern verzeichnete der SVD wie seit Jahren eine konstant hohe Spielbeteiligung, das Sportheim war voll besetzt.

Gewinner der ausgelobten 150 Euro Preisgeld wurde der Durchhauser Joachim Lontzek. Das Kartenglück war auf seiner Seite und er gewann mit 9150 Punkten. Auf Platz zwei spielte sich eine Frau: Barbara Grüninger aus Ippingen erreichte 8950 Punkte vor dem Tuttlinger Ottmar Schöba mit 8690 Punkten. Als Zweitplatzierte durfte sich Barbara Grüninger als erste aus der Vielzahl von Preisen bedienen, sie wählte einen Werkzeugkoffer. Ottmar Schöba entschied sich für einen Geschenkkorb. Auf Platz vier spielte sich der in Durchhausen gebürtige Roland Häring. Er organisierte bis zur Jahrtausendwende das Binokel-Turnier des SVD. Der letztjährige Turniersieger, Altbürgermeister Erwin Link, schaffte es mit Platz neun noch unter die ersten zehn. Die vielen Sachpreise fanden alle Abnehmer, so Tiroler-Hüte mit Ringelsocken, Bierpakete, Geschenkkörbe, Nackenkissen, Regenschirme und vieles mehr.

Insgesamt 17 Frauen fanden sich im Teilnehmerfeld von Platz zwei bis zum vorletzten Platz 95. 2017 hatten sich lediglich zehn Frauen unter das Teilnehmerfeld gemischt. Tina Engesser spielte sich mit Platz 46 in ihren 24. Geburtstag am 31. Dezember hinein.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen