Rückschläge für Rietheim-Weilheim und HSG Baar

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

In der Handball-Landesliga Männer haben die HSG Rietheim-Weilheim und die HSG Baar Rückschläge einstecken müssen. Rietheim-Weiheim verlor nach einer schwachen zweiten Hälfte in Esslingen 18:25, Aufsteiger HSG Baar war bei 24:32 bei der SG Ober-/Unterhausen chancenlos.

TEAM Esslingen – HSG Rietheim-Weilheim 25:18 (10:13). Ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Hälften haben die Zuschauer am Samstagabend in der Esslinger Schelztor-Halle gesehen. Vor der Pause bot die HSG RietheimWeilheim eine starke Partie und knüpfte an die gute Leistung aus dem vorhergehenden Spiel gegen den Tabellenführer HSG Böblingen/Sindelfingen an (31:28). „In den ersten 30 Minuten haben wir mit viel Druck gespielt, das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, sagte HSG-Trainer Dirk Salmen nach dem Spiel und ergänzte. „Das war richtig gut. Wir hatten das Spiel im Griff, unsere Abwehr war überragend.“ Die Gäste überzeugten in den ersten 30 Minuten mit guten Aktionen. Doch mit der Halbzeit kam ein Bruch ins Spiel der Gäste. „Wir haben das Tor nicht mehr getroffen“, stellte Salmen ernüchtert fest. Esslingen verkürzte, glich aus und ging dann selbst in Führung. Die HSG stand in der Abwehr zwar weiterhin noch gut, doch im Angriff lief nichts mehr zusammen. Nur fünf Tore in der gesamten zweiten Hälfte zeigen, wo das Spiel verloren wurde. Die Gäste vergaben drei ihrer fünf zugesprochenen Siebenmeter. Im nächsten Spiel empfängt der Tabellenneunte HSG Rietheim-Weilheim (18:22 Punkte) am Sonntag, 18. März, um 16 Uhr in der Tuttlinger Kreissporthalle die zwei Plätze und zwei Punkte schlechter platzierte zweite Mannschaft der SG H2Ku Herrenberg. - Die HSG-Torschützen: Markus Renz (4/2), Robin Hermle (3), Marius Marquardt (3), Simon Storz (3), Florian Wenzler (2), Stefan Huber (2) und Tobias Haffa (1).

SG Ober-/Unterhausen – HSG Baar 32:24 (15:8). Die HSG Baar hat nach zuvor zwei Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen und in Unterhausen die Überlegenheit des Tabellenzweiten anerkennen müssen. „Wir haben eigentlich den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen wollen, aber keinen Fuß auf den Boden bekommen“, sagte Martin Irion nach den 60 Minuten. „Die Jungs haben gekämpft, aber oft die falschen Entscheidungen getroffen.“ In den ersten zehn Minuten war die Partie noch offen. Doch nach dem 5:5 setzten sich die Gastgeber über 8:5 auf 15:8 zur Pause ab. Nach der Pause geriet der klare Heimsieg der Gastgeber, die nun nach Punkten zum Tabellenführer HSG Böblingen/Sindelfingen (beide 30:10) aufgeschlossen haben, nicht mehr in Gefahr. Bei den Gästen unterband Thomas Ulrich in der Schlussminute einen Tempogegenstoß mit einem Foul und sah dafür die rote und blaue Karte, die mit großer Wahrscheinlichkeit eine Sperre nach sich zieht. Ulrich wird somit am Samstag um 20 Uhr bei der TSV Dettingen/Erms dem Aufsteiger wohl fehlen. - Die Tore für die HSG Baar erzielten: Albert Tafelmaier (11/3), Thomas Ulrich (3/1), Nico Bechtold (3), Alexander Ulrich (3), Matthias Fleischer (2) und Robin Simmerer (2).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen