Polizei beschäftigt Serie aufgebrochener Zigarettenautomaten

Lesedauer: 2 Min
 Mit einem Hebelwerkzeug wie in diesem Bild haben Unbekannte bereits sieben Zigarettenautomaten in und um Tuttlingen aufgebroche
Mit einem Hebelwerkzeug wie in diesem Bild haben Unbekannte bereits sieben Zigarettenautomaten in und um Tuttlingen aufgebrochen. (Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)
Schwäbische Zeitung
skr

Bereits sieben Mal haben unbekannte Täter in den vergangenen drei Wochen Zigarettenautomaten aufgebrochen – sechs Mal in Tuttlingen und ein Mal in Rietheim-Weilheim. Einer der Automaten, der sich in der Weimarstraße befand, wurde dabei komplett mitgenommen und sechs Tage später aufgebrochen auf dem Rußberg entdeckt.

Bei den Automaten handelte es sich um drei an der Wilhelmstraße, die zwischen dem 12. und 14. November aufgebrochen wurden. Das Fehlen des Automats an der Weimarstraße wurde ebenfalls am 12. November festgestellt. Bereits am 7. November hatten Bürger einen beschädigten Automaten in Rietheim-Weilheim gemeldet. Vermutlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag machten sich Unbekannte an einem in der Stuttgarter Straße, schräg gegenüber des TuWass-Parkplatzes montierten Automaten zu schaffen. Möglicherweise im gleichen Zeitraum oder auch in der Nacht von Freitag auf Samstag brachen Unbekannte einen Zigarettenautomaten in der Kanalstraße auf, der an der Ecke Gutenbergstraße montiert ist.

Dass es bislang kaum Zeugen gibt, ist laut Polizeisprecher Dieter Popp dem Umstand geschuldet, dass der Aufbruch eines Automaten in der Regel leise und schnell vor sich geht. „Wer im Besitz eines entsprechenden Hebelwerkzeugs ist, setzt ein Mal im Kassenschacht an – und schon ist der Automat geknackt“, sagt er.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen