Am Schafmarkt in Möhringen ist derzeit eine Behelfsbrücke angebracht, vor allem auch für die vielen Radfahrer am Donauradweg und
Am Schafmarkt in Möhringen ist derzeit eine Behelfsbrücke angebracht, vor allem auch für die vielen Radfahrer am Donauradweg und wegen des bevorstehenden Städtlefest-Laufs. Dort soll nun eine Holzbrücke mit filigranem Geländer gebaut werden. (Foto: Stefan Manger)
Stefan Manger

Am Schafmarkt in Möhringen soll nun entgegen ersten Planungen der Verwaltung eine Holzbrücke mit filigranem Geländer realisiert werden, über die irgendwann in der Zukunft auch PKW-Verkehr einseitig möglich sein soll, so das Ergebnis der Ortschaftsratsitzung in Möhringen. Die Brücke wird drei Meter breit. Derzeit gibt es dort eine Behelfsbrücke, die unter anderem wegen des Städltefest-Laufs, aber auch für die vielen Radfahrer auf dem Donauradweg angebracht wurde.

Einen Sachstandbericht zur Hochwassersituation des Krähenbachs in Möhringen stattete Tiefbauamtsleiter Uwe Neumann ab. Hier soll in der Problemzone ein Damm beziehungsweise eine Mauer – wenn möglich nur zeitweise und nur wo unbedingt notwendig – entlang des Krähenbachs angebracht werden. Außerdem sollen die Stützmauer beim Kronen-Areal linksseitig sowie die Bahnbrücke neu gebaut werden. Zudem soll der Ersatzneubau der Schafmarktbrücke erfolgen und auch der Geschiebe-Rechen neu gebaut werden.

Zugestimmt haben die Möhringer Räte, dass sich die Stadt Tuttlingen weiterhin am Projekt Donauversickerung beteiligt und die dafür erforderlichen Mittel von insgesamt 42 000 Euro bei einem Volumen von 330 000 Euro für die Gesamtstadt aufbringt sowie für die Info-Points der einzelnen Stellen ein Konzept erstellt werden soll. Geeinigt habe man sich zwischenzeitlich, dass dieses Naturereignis unter dem Namen Donauversickerung und nicht wie es bislang in Immendingen hieß Donauversinkung vermarktet werden soll.

Gebührenerhöhung für „verlässliche Grundschule“

Ebenso stimmten die Räte für die neue Entgeltordnung für die „Verlässliche Grundschule“, die seit 18 Jahren nicht mehr erhöht wurde. Die Stadt Tuttlingen gewährt dafür einen Zuschuss in Höhe von zehn Prozent, wobei die Zahlungspflicht von bislang zehn auf 12 Monate angepasst wird. Für Möhringen sollen die Zeiten von 7 Uhr bis 13 Uhr angeboten werden mit der Möglichkeit des anschließenden Mittagessens. Allerdings lehnten die Räte ab, dass es nur die Möglichkeit geben solle, dass das Mittagessen eingenommen werden müsste und die bisherige Vespermöglichkeit wegfallen solle zur organisatorischen Vereinfachung, Die bisherige Wahlmöglichkeit soll auch künftig beibehalten werden.

Der Ausweitung der Schulsozialarbeit für die Grundschulen in der Gesamtstadt um eine volle Stelle stimmten die Möhringer Räte zu. Von dem die Möhringer Anton-Braun-Grundschule einen noch festzulegenden Anteil bekommen soll.

Bekanntgegeben wurde, dass die Mietpreisbindung im Sanierungsgebiet „Möhringen Ortsmitte“ Bestandteil des Modernisierungsvertrages zwischen der Stadt Tuttlingen und den privaten Eigentümern gelten soll. Die ortsübliche Vergleichsmiete sei individuell für jede private Modernisierungsmaßnahme zu ermitteln.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen