NTW II holt Punkt beim Tabellenführer

Lesedauer: 4 Min
fro

In der Handball-Bezirksliga Frauen hat der Vorletzte HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II mit einem Unentschieden beim Tabellenführer HSG Rottweil überrascht. So konnte sich der Tabellenzweite Schömberg mit einem Heimsieg gegen Weilstetten II näher herankämpfen. Fridingen/Mühlheim II festigte durch den Heimsieg gegen Ostdorf/Geislingen den dritten Platz. Im Abstiegskampf kam die TG Schwenningen in Spaichingen zum ersten Saisonsieg.

Bezirksliga Frauen

TG Schömberg – TV Weilstetten II 29:22 (13:7). Nach dem 1:2, der einzigen Führung der Weilstetterinnen, stellten die Schömbergerinnen mit einem 7:0-Lauf die Weichen auf Sieg. Danach verlief die Partie ausgeglichen, doch die Gastgeberinnen verwalteten ihren Vorsprung bis zum Schluss ohne Probleme. Beste Werferinnen: Heim: Stefanie Schütz 7/4, Theresa Schäfer 7; Gast: Tanja Steidle 9/7.

HSG Fridingen/Mühlheim II – HK Ostdorf/Geislingen 27:26 (16:15). Das Spiel war sehr körperbetont, mit vielen Zeitstrafen und zwei roten Karten. In den ersten Minuten konnte sich die HSG absetzen, musste die Führung aber auch genauso schnell wieder abgeben. Die zweite Hälfte war dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die HSG letztendlich knapp für sich entscheiden konnte. Beste Werferinnen: Heim: Sofie Dreher 6/6; Gast: Melissa Müller 8.

HSG Rottweil – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II 23:23 (11:10). Die Rottweilerinnen legten zwei Tore vor. Sie hatten danach alles im Griff. Nach dem Wechsel bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung dann auf fünf Tore aus und es sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus. Doch die Gäste gaben nie auf und gingen beim 20:21 erstmals in Führung. Die spannende Schlussphase brachte dann keinen Sieger hervor. Beste Werferinnen: Heim: Salome Hofmann 5; Gast: Philine Baur 8/1.

TV Spaichingen – TG Schwenningen 20:26 (10:9). In der ersten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch. Dabei standen die Spaichingerinnen gut in der Abwehr und hatten meist die Nase knapp vorne. Die zweite Hälfte wurde dann von den Schwenningerinnen dominiert. Sie kamen mit schnellen Gegenstößen immer wieder zum Torerfolg, während bei Spaichingen immer wieder Latte oder Pfosten im Weg waren. Beste Werferinnen: Heim: Denise Honer 5; Gast: Julia Czech 7/3.

Bezirksklasse Frauen

TG Schömberg II – HSG Neckartal 16:28 (7:11). Die Anfangsphase ging in diesem Spitzenspiel an den Tabellenzweiten aus Schömberg. Nach dem 3:3 wurde die Abwehr der HSG Neckartal aber immer stärker. Mit schnellen Angriffen setzte sich der Tabellenführer nun Tor um Tor ab und beim 11:20 in der 42. Minute war die Vorentscheidung gefallen. Beste Werferinnen Heim: Jule Mayer 5; Gast: Sara Mäntele 7/2.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen