Nices Freibad und Saftladen vom Feinsten: So fallen Bewertungen für Bäder, Rathaus, Zulassungsstelle und Co. aus

So bewerten Google User Tuttlinger Einrichtungen (Foto: dpa, arc, arc, Simon Schneider)
Redakteurin

Top oder Flop? Im digitalen Zeitalter kann man überall und zu allem seinen Senf dazu geben. Und es braucht noch nicht mal einen richtigen Namen dafür.

Man kann das Ganze auch unter dem Alias „Biggi123“ oder „TollerHirsch“ posten. Ob Tuwass, Kfz-Zulassungsstelle oder der Bahnhof: So viele Sterne geben die Internet-User dafür. Und offenbar ist es leichter, mächtig Dampf abzulassen, als den Einrichtungen etwas Positives abzugewinnen.

Das Tuwass

Schneidet gut ab: das Tuwass
Schneidet gut ab: das Tuwass (Foto: arc/Simon Schneider)

1830 Rezensionen hat das Tuttlinger Thermalbad Tuwass auf Google bekommen. Die Wertung: 4,3 Sterne im Schnitt von fünf möglichen – das ist doch schon mal gut. Doch was gibt es zu bemängeln? Die Eintrittspreise, wie man immer wieder liest. „Eigentlich ein schönes Bad, aber seit es keine Tagestickets mehr gibt, kommen wir nur noch selten hierher“, schreibt einer.

„Preislich eine Apotheke“ schimpft ein anderer, was vielleicht auch daran liegen kann: „Die Umkleidekabinen sind der Hammer, da hat es so große Spalten zwischen den Türen, dass man einem beim Umziehen zuschauen kann.“

Auch darüber wird gemotzt: Das Personal: unfreundlich. Das Bad: voll. Das Kinderbecken: zu kalt. Aber auch fünf Sterne werden häufig vergeben: „Tolles Thermalbad, alles sehr sauber, Sauna sehr gut, auffallend nettes Personal!“ Na bitte.

Das "nice" Freibad

 Gute Wertungen: das Tuttlinger Freibad.
Gute Wertungen: das Tuttlinger Freibad. (Foto: arc)

Nun zum Freibad: „Am Babybecken turnen die Zehnjährigen und springen fast auf die Kleinkinder“, schreibt eine Besucherin über das Tuttlinger Bad. Die Bademeister seien überfordert und würden „völlig wahnsinnig“ die Leute anschreien. Ihr Fazit: „Geht mit euren Kleinkindern besser woanders hin.“

Tatsächlich schafft es das Freibad auf 4,4 Sterne bei 439 Bewertungen. Und, wie ist das Tuttlinger Freibad so? „Wie ein Freibad eben so ist“ schreibt ein Bewerter vor einem Monat. War diese Bewertung hilfreich? Nicht wirklich. Der Mann vergibt vier von fünf Sternen und zieht nur deshalb einen ab: für den Eintrittspreis von sechs Euro.

Ganz gechillt ist dieser Kommentar von vor zwei Monaten: „Nices Freibad, hab Backflip vom 5er gemacht, bin dann auf dem Bauch gelandet. Ist trotzdem nice dort.“ Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, oder? Doch: „Kleine Portion dicklicher Pommes 3,90 Euro.“ Dafür gab es nur zwei von fünf Sternen. Volle Punktzahl dafür:„Baby-Becken richtig super schön und die Rutschen – mega.“

Die Stadtverwaltung - "ein Saftladen"? 

Die Stadtverwaltung Tuttlingen schneidet unterschiedlich ab.
Die Stadtverwaltung Tuttlingen schneidet unterschiedlich ab. (Foto: arc)

Ja, mit Groß- und Kleinschreibung und Satzzeichen haben es die wenigsten, die Bewertungen abgeben. Das kann für Missverständnisse sorgen. Beispiel gefällig? „Mein Anliegen ist jetzt 2 Wochen her stand nicht erledigt!!! Katastrophe hier hat keiner Lust auf seinen Job.“ Hä?

Jetzt sind wir bei der Stadtverwaltung Tuttlingen gelandet. 54 Rezensionen, 3,4 Sterne. Es gibt solche: „Relativ kurze Wartezeit, alles konnte sofort erledigt werden.“ Vier Sterne. Und solche: „Ein Saftladen vom ober feinsten, wie alle Ämter. Im Internet steht bis 12:00 Uhr geöffnet, ich ruf um 11:00 Uhr an und es geht nur der Anrufbeantworter ran und es wird gesagt ich rufe außerhalb der Öffnungszeiten an. Typische deutsche Demokratie unserer sooo tollen Beamten!“ Ein Stern.

Auffallend ist, dass die Stadtverwaltung auf jeden Kommentar eingeht. „Vielen Dank für Ihre Bewertung“, heißt es zum Beamten-Beleidiger. „Können Sie uns mitteilen, welchen Bereich Sie telefonisch erreichen wollten?“ Keine Antwort.

Die "flotte" Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamt 

 Licht und Schatten: die KfZ-Zulassungsstelle Tuttlingen
Licht und Schatten: die KfZ-Zulassungsstelle Tuttlingen (Foto: Landratsamt)

3,1 Sterne: Jetzt sind wir an der Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamts im Landratsamt angekommen. Und die 131 Bewerter sind sich überhaupt nicht einig. „Unfreundliche Mitarbeiter, inkompetent und geben einem Kunden das Gefühl, er solle doch schnellstmöglich verschwinden“, hatte ein Besucher vor zwei Monaten den Eindruck. A.G. kontert: „Die beste Zulassungsstelle! Die Mitarbeiter und der Chef/Leiter sind unbeschreiblich freundlich und hilfsbereit!“

Das Hin und Her zieht sich durch: „Gab bei meinem Besuch keine Probleme hier. Lief alles recht flott und sauber ab.“ Und weiter: „Abnormal was hier abläuft. Man bekommt so gut wie keine Termine.“ Tatsächlich ist es auffallend, dass entweder fünf oder nur ein Punkt vergeben werden und wenig dazwischen.

Das Finanzamt vergisst Pizzen

2,6 von 5 möglichen Sternen: das Finanzamt Tuttlingen.
2,6 von 5 möglichen Sternen: das Finanzamt Tuttlingen. (Foto: dpa/Oliver Berg)

Was rangiert in der Gunst des Publikums ohnehin nicht ganz so weit oben? Das Finanzamt. In den 32 Google-Rezensionen bekommt die Tuttlinger Finanzbehörde nur 2,6 Punkte. Doch Überraschung: Fünf-Sterne-Wertungen gibt es überraschend viele.

Darüber wundert sich auch „Der Eine“: „Ich verstehe überhaupt nicht, wie es sein kann, dass die ersten drei Rezensionen, die ich zu dem Finanzamt sehe, 5 Sterne Rezensionen sind, obwohl der Schnitt bei 2 oder 3 Sternen liegt. Vermutlich handelt es sich bei den Rezensionist*innen um Angestellte des Amtes“, vermutet er.

Bei meinem letzten Besuch wurde meine bestellte Pizza Prosciutto wohl vergessen.

Eine Google Bewertung zur Tuttlinger Finanzbehörde

Fehlgeleitet ist wohl dieser Beitrag: „Bei meinem letzten Besuch wurde meine bestellte Pizza Prosciutto wohl vergessen. Das kann ich bis heute nicht verzeihen. Deshalb ist mir der Laden auch nicht wert, eine Bewertung über ihn zu verfassen.“ Hä? Ist ja eine Behörde und kein Restaurant.

Kritik macht sich oft an der Erreichbarkeit fest. „Telefonisch praktisch nicht zu erreichen. Öffnungszeiten sind auch mehr als lächerlich.“ Oder das: „Unglaublich unverschämt!!!! Unfreundlich und dann wird man noch belächelt wenn man noch mal nach hakt!! Karma findet euch!“

Es gibt aber auch den Beitrag von „Exibortaler Eddingstift Der Kekslosen Ziegenmönche“ der meint: „Ich kann wirklich nichts von dem wiedergeben, was hier bewertet wurde. Zu meinem Problem über die fehlende Steuernummer, war man am Telefon während der Mittagszeit sehr freundlich begrüßt worden. Der Empfang stellte mich zur Frau N. N. (Name von der Redaktion anonymisiert) durch und auch sie war sehr nett und nahm meines Problems an und konnte mir auch rasch helfen.“

Die Tuttlinger Wohnbau ist zumindest telefonisch erreichbar

Ambivalent bewertet: die Wohnbau.
Ambivalent bewertet: die Wohnbau. (Foto: Dieter Kleibauer)

Die Tuttlinger Wohnbau kommt auf 2,7 bei 64 Rezensionen. Das ist deshalb erstaunlich, weil man lange scrollen muss, ehe nach 15 Ein-Punkte-Wertungen in Folge auch mal etwas Positives kommt: „ Leicht telefonisch erreichbar. Sehr freundlich.“

Ansonsten gibt es mächtig drauf: „Schlechte Behandlung, nur mit Vitamin B kriegt man die Wohnung.“ „Hier wird nur abkassiert. Leistung oder Service gibt es dagegen keinen“, meint ein anderer. Und das: „Bei Defekten und Schäden wird über Monate nicht reagiert!“ Immer mit ganz vielen Ausrufezeichen.

Der "depressive" Tuttlinger Bahnhof

Kriegt ganz schön drauf: der Bahnhof
Kriegt ganz schön drauf: der Bahnhof (Foto: arc/Simon Schneider)

Auf 2,8 schafft es der Tuttlinger Bahnhof bei 46 Rezensionen. Man fragt sich, wie es überhaupt über einen Punkt hinaus ging angesichts dieser Bewertungen: „Ranzige Toiletten und völlig verschmutzt. Mit Attacken von Mäusen ist außerdem zu rechnen.“.

So geht es weiter. „Total verschmutzt und depressiv einer der schlimmsten Bahnhöfe die ich je gesehen habe.“ Dann das: „Der fürchterlichste Bahnhof den ich je erlebt habe. Alles verkommen, vor allem die Toiletten, stinkend, kaputt, bzw zerstört. Was ist los in Tuttlingen?“

Der Nächste. „Verdächtige Gestalten, Graffiti, Müll und Kippen gestalten den Aufenthalt auf diesem Bahnhof zu einem einzigartigen Erlebnis.“ Pragmatisch geht dagegen dieser Bewerter an die Sache ran. „Schön ist anders, aber er erfüllt seinen Zweck. Zumindest gibt es Aufzüge für größeres Gepäck und einen kleinen Backshop.“

Der "deprimierende" Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB)

 Teilweise unter der Gürtellinie: Die Bewertungen des ZOB
Teilweise unter der Gürtellinie: Die Bewertungen des ZOB (Foto: arc)

Dass der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) es auf 2,9 schafft, liegt einzig und allein an ein paar nicht weiter begründeten fünf Sterne-Wertungen. Ansonsten lassen sich die meisten Rezensenten darüber aus: „Für einen so großen Platz und für die ,Kreisstadt Tuttlingen’ ein wirklich deprimierendes Armutszeugnis!!! Selbst der eine Stern den ich heute vergebe ist eigentlich schon zu hoch bewertet.“

Marlon findet: „Man hat trotz Videoüberwachung alleine kein gutes Gefühl. Zurecht.“ und „Love, peace and Harmony“ bemängelt das: „Habe bis jetzt in 3 Städten gelebt, aber solche assoziale Busfahrer hab ich noch nie gesehen!!“ Vieles kann man nicht zitieren, da es diskriminierend ist. Gibt es auch irgendwas Nettes über den ZOB zu lesen? Bei Google: nein.

Offenbar ist es einfacher, aus Ärger so richtig vom Leder zu ziehen, als sich die Mühe zu machen, etwas zu schreiben, wenn es besonders gut war. Deshalb haben wir darauf verzichtet, die Bewertungen von Restaurants oder anderen Einrichtungen privater Betreiber darzulegen. In der Regel gilt das: Am besten ist es, sich selbst ein Bild zu machen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie