Neuer Abteilungskommandant für Feuerwehr Nendingen im Dienst

Lesedauer: 4 Min
Bernd Schilling(vorne Mitte) wurde nach 20 Jahren als Kommandant verabschiedet, (von links) Daniel Weininger, Erster Bürgermeist
Bernd Schilling(vorne Mitte) wurde nach 20 Jahren als Kommandant verabschiedet, (von links) Daniel Weininger, Erster Bürgermeister Emil Buschle, Stadtbrandmeister Klaus Vorwalder, Nachfolger Dominik Reichle. (Foto: Wolfgang Wuchner)
Wolfgang Wuchner

Die Nendinger Feuerwehrabteilung hat mit Dominik Reichle einen neuen Abteilungskommandanten. Er ist Nachfolger von Bernd Schilling der nach zwanzig Jahren die Kommandobrücke aus beruflichen und privaten Gründen verlässt (wir haben berichtet).

In der Jahreshauptversammlung wurde Dominik Reichle einstimmig gewählt wie auch Daniel Weininger dem seitherigen und damit auch künftigen Stellvertreter. Der Erste bürgermeister Emil Buschle, begleitet vom Ordnungsamt-Chef Johannes Hamma, überbrachte verbunden mit einem Geschenk, Dank und Anerkennung der Stadt. Er verwies dabei auf die hervorragende Arbeit von Bernd Schilling in der Abteilung. Er benannte beispielhaft den Aufbau der Jugendfeuerwehr mit heute 18 Jungs und zwei Mädchen, die Integration von Frauen in der aktiven Wehr, die gute Führungsarbeit und die Arbeitsleistungen beim Um- und Anbau am Gerätehaus. Stadtbrandmeister Klaus Vorwalder gab einen Abriss über die gute Zusammenarbeit der Abteilung innerhalb der Gesamtwehr, die vorbildliche Kameradschaft und die erfolgreiche Nachwuchsarbeit.

Geschenk zur Erinnerung

Er übergab ein Erinnerungsgeschenk. Ebenso Ortsvorsteher Franz Schilling der die Verdienste und Arbeit des Kommandanten würdigte und den Dank des Ortschaftsrates und der Mitbürger zum Ausdruck brachte. In seinem Jahresbericht zeigte Bernd Schilling auf, dass in der Abteilung 36 Aktive, darunter zwei Frauen tätig seien. Vier weitere gehören der Altersabteilung an. Mit ihnen und der Jugendfeuerwehr sind es somit 60 Frauen und Männer. Insgesamt habe es 33 Einsätze und 19 Alarme gegeben. Darunter waren fünf Brände sowie technische Hilfen und Überlandhilfen. In fünf Fällen wurden durch den Einsatz Personen gerettet. Ferner wurden Feuersicherheitswachen, Verkehrsdienste und Amtshilfen geleistet. Mit Details ergänzten den Rückblick die einzelnen Berichte des stellvertretenden Kommandanten Daniel Weininger, des Jugendfeuerwehrwarts Jürgen Doser, des Schriftführers Kevin Kirse,, des Kassier Hans-Michael Hermann und der Kassenprüfer Josef Mattes und Guido Sattler.

Die einstimmig erfolgte Entlastung wurde vom Ehrenstadtbrandmeister Günther Benz durchgeführt. Die Wahlen leitete Klaus Vorwalder. Gewählt wurden:

Zum Kassierer Manuel Metzger, zu Kassenprüfern Janik Huber und Markus Wax, als Schriftführer Kevin Kirse und Niklas Doser. Dem Abteilungsausschuss gehören Markus Wollmann, Jugendfeuerwehrwart Hans-Michael Hermann, Fabian Sattler und Janik Huber an .

Mitglieder im Gesamtausschuss der Feuerwehr Tuttlingen sind Kommandant Dominik Reichle, Stellvertreter Manuel Weininger, Enes Ramadani, Hans-Michael Hermann und Janik Huber.

Im Anschluss folgten Ehrungen, die von Joachim Weber, dem stellvertretenden Kreisfeuerwehr-Verbandsvorsitzenden, vorgenommen wurden. Für 30 Jahre aktive Tätigkeit erhielt Hans-Michael Hermann das goldene Ehrenzeichen, für 20 Jahre wurde Dominik Reichle mit der Silbernadel ausgezeichnet. Mit dem bronzene Ehrenzeichen für zehn Jahren geehrt wurden: Pascal Bodenhaupt, Simon Buschle, Dennis Hauser, Rene Mattes, Thomas Müller, Patrick Pfleger, Fabian Sattler, Marian Sattler, Fabian Schwarz und Markus Wax. Für 15 Jahre Zugehörigkeit erfuhren Manuel Metzger und Markus Wollmann eine Ehrung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen