Mit „tutto il mondo“ die Welt entdecken

Lesedauer: 5 Min
 Syrien: Jungen mit ihrem Schaf im Orontes-Tal, nahe der antiken Stadt Apamea.
Syrien: Jungen mit ihrem Schaf im Orontes-Tal, nahe der antiken Stadt Apamea. (Foto: Lutz Jaekel)
Schwäbische Zeitung

Die Veranstaltungen der Event-Reihe tutto il mondo, präsentieren den Besuchern im Zeitraum November 2019 bis April 2020 in der Stadthalle Tuttlingen Landschaftsaufnahmen, Abenteuerreisen, Reiseberichte und Länderportraits. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.

Olaf Krüger entführt am Donnerstag, 7. November, in das sagenhafte Island. Seit 2004 erkundet der Reisefotograf und Geschichtenerzähler Olaf Krüger die Vulkaninsel. Über ein Jahr hat er dort verbracht und tiefe Einblicke in ein verblüffend vielseitiges Land gewonnen.

Der Reisejournalist und Autor erlebte ein imposantes Naturparadies, tauchte ein in die Jahrhunderte alte Badekultur der Isländer und findet sich inmitten einer Gruppe von neugierigen Buckelwalen wieder. Mit der Vulkan-Enthusiastin Kerstin Langenberger fotografiert er Islands gewaltigste Lavaeruption seit 250 Jahren und klettert in Eishöhlen unter Europas größtem Gletscher.

Mit Lutz Jäkel geht es am Dienstag, 3. Dezember, nach „Syrien – Ein Land ohne Krieg“. In einem Zeitraum von 20 Jahren reist der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Unruhen und Aufstände im März 2011. Eindrucksvoll dokumentieren seine Fotos den Alltag bis 2011, zeigen, wie man in Syrien lacht und einkauft, arbeitet, betet, diskutiert und feiert.

Außerdem berichten Syrer, Deutsch-Syrer und Deutsche in Videos von ihrem Syrien, lassen den Zuschauer teilhaben an ihren Erlebnissen und Erfahrungen, die geprägt sind von Fröhlichkeit und Wehmut, Freude und Trauer. So entsteht ein gleichermaßen persönliches wie breites Bild – und ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie.

Martin Engelmann berichtet am Donnerstag, 2. Januar 2020, vom magischen Südengland. Mit dem Profifotografen geht es auf einen Streifzug durch die Grafschaften Dorset, Devon, Wiltshire, Somerset und Cornwall und zurück in längst vergangene Epochen: Zu den Steilküsten der Jurassic Coast, der Mystik uralter Kulturen in den Steinsetzungen von Stonehenge und Avebury und den Zauber jahrhundertealter Legenden. Auf den Spuren von König Arthus geht es zu sagenumwobenen Orten wie Glastonbury und Tintagel.

„Kanaren – Acht Inseln – Acht Welten“ präsentiert Stefan Erdmann am Donnerstag, 6. Februar 2020. Über viele Jahre hinweg hat der Profifilmer Stefan Erdmann alle Kanarischen Inseln mit dem Ziel bereist, die Vielseitigkeit und Faszination der Landschaften aber auch das Lebensgefühl, Brauchtum und Tradition der Kanarios in Bild, Musik und Wort zu dokumentieren. Zu jeder Jahreszeit war Stefan Erdmann auf den Inseln unterwegs um den Wandel der Landschaften im Jahreszyklus zu zeigen.

Mit „Weltenreise – Die große Ausfahrt“ beendet Rolf Lange am Donnerstag, 2. April 2020, die Event-Reihe. Rolf Lange hatte einen guten Job, ein tolles soziales Umfeld. Dennoch entschloss er sich seinem Leben eine vollkommen neue Richtung zu geben: Er ließ lieb gewonnene Gewohnheiten und die Routine des Alltags hinter sich und brach mit seinem Motorrad zu einer 17-monatigen Weltreise auf. Fünf Kontinente, 42 Länder, 65.266 Kilometer.

Rolf Langes Live-Multivision ist kein chronologischer Reisebericht nur für Motorradinteressierte. „Weltreise - Die große Ausfahrt“ ist ein sehr persönlicher und authentischer Vortrag – mit einzigartigen Geschichten und mit Erkenntnissen, die auch im Alltag eine inspirierende Bereicherung für jedermann sind.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen