Mit Helter Skelter ins „Rockjahr 2019“

Lesedauer: 4 Min
 Helter Skelter rocken die Stadthalle Tuttlingen am 12. Januar 2019.
Helter Skelter rocken die Stadthalle Tuttlingen am 12. Januar 2019. (Foto: GEORG DREXEL)
Schwäbische Zeitung

Gleich drei Abende für Rockfreunde hat die Stadthalle Tuttlingen im ersten Halbjahr 2019 im Programm: Den Auftakt macht am Samstag, 12. Januar, die Band Helter Skelter, die an einem Abend die größten Rocksongs aus den 60er-, 70er- und 80er-Jahren auf die Bühne bringt. Im März folgt mit Demon’s Eye die aktuell beste Deep Purple Tributeshow („The Purple Rainbow Tour“, Samstag, 23. März), im April dann mit Stahlzeit die ultimative Rammstein Tributeband („Schutt und Asche“-Tour 2019, Samstag, 13. April). Alle drei Konzerte in der Stadthalle Tuttlingen beginnen um 20 Uhr.

Bei ihren Auftritten in den vergangenen Jahren überzeugte die siebenköpfige Band Helter Skelter um die Frontmänner Dan Lucas und Peter Schreiner sowie Saxofonistin und Sängerin Andrea Emser mit ihren selten unter drei Stunden langen Konzerten. 2007 gegründet, feierten Helter Skelter 2017 im ausverkauften Circus Krone Bau in München ihr zehnjähriges Bühnenjubiläum.

Inzwischen gehört die Band, die es sich zum Ziel gemacht hat, die klassische Rockmusik des vergangenen Jahrhunderts zu bewahren und in die Gegenwart zu katapultieren, als eine der besten deutschen Coverbands. Zuhause im Classic-Rock der späten 60er-, 70er- und Anfang 80er- Jahre, spielt die Band weltberühmte Songs von Bands und Künstlern wie Pink Floyd, Led Zeppelin, Beatles, Rolling Stones, Deep Purple, Bruce Springsteen, Uriah Heep, Nazareth, Dire Straits, Eagles, Janis Joplin, CCR, Boston, Thin Lizzy, Golden Earring, Foreigner, Jimmy Hendrix und vielen anderen 100 Prozent authentisch und mit unglaublicher Spielfreude.

Am 23. März gibt erstmals in Tuttlingen die No. 1 Deep Purple Tributeband Demon´s Eye ihre Visitenkarte ab: Auf ihrer „The Purple Rainbow Tour 2019“ laden sie ein auf eine 50-jährige Zeitreise in die Vergangenheit mit legendären Dauerbrennern wie „Black Night“, „Highway Star“ und „Burn“. Die fünf professionellen Musiker spielen auf Original-Instrumenten aus den 60er/70er-Jahren und sorgen so für den echten und unverkennbaren Deep Purple-Sound, mit dem sie Zuschauer zwischen zehn und 70 Jahren begeistern.

Gut zu wissen: Die beiden Mitglieder des Originals, Ian Paice und Jon Lord, sind von der Authentizität und Virtuosität der Band so überzeugt, dass sie sich sogar schon mit ihnen auf die Bühne gestellt haben.

Stahlzeit gastiert am 13. April auf seiner „Schutt und Asche“-Tour 2019 bereits im neunten Jahr in Folge in Tuttlingen. Die Kulmbacher Band kommt mit den größten Rammstein-Hits in die Stadthalle und zelebriert hier eine Show der Extraklasse, Atem beraubend nah am Original. Stahlzeit leben und atmen im Takt des musikalischen Brachial-Herzschlags von Rammstein.

Eingebettet in ein Hitfeuerwerk aus Rammstein-Songs aller Schaffensphasen, fahren sie eine Liveshow, die dem Original in puncto Aufwand in nichts nachsteht, inklusive einer ebenso kompromisslosen wie spektakulären Pyro-Show.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen