Missglückter Fahrstreifenwechsel: zwei Verletzte, 20.000 Euro Schaden

Lesedauer: 2 Min
Unfall-Warnschild
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“. (Foto: Patrick Seeger/Archiv / DPA)
Schwäbische Zeitung

In der Christian-Scheerer-Straße sind am Samstagmittag bei einem missglückten Fahrstreifenwechsel drei Autos zusammengestoßen.

Gegen 12.50 Uhr fuhr ein 21-jähriger Mann in seinem Mercedes auf der linken Spur in Richtung Möhringen. Wegen eines regelwidrigen Wendemanövers des vor ihm Fahrenden musste er bremsen. Hinter ihm fuhr ein weiterer Mercedes, dessen 20-jähriger Fahrer in dieser Situation auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte. Beim Fahrstreifenwechsel übersah der junge Mann einen VW Passat rechts von ihm. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen.

Reflexartig riss der 20-Jährige seinen Mercedes wieder nach links und krachte dort frontal ins Heck des Markenkollegen. Bei der Kollision wurden die 39-jährige VW-Fahrerin und eine 16-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Beide kamen ins Krankenhaus nach Tuttlingen.

An den drei beteiligten Fahrzeugen, die alle abgeschleppt werden mussten, entstand ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen