Meistertitel für Jannis Rebholz und Lukas Benzing

Lesedauer: 7 Min
Lothar Herzog

Zwei Nachwuchs-Ringer aus dem Bezirk Schwarzwald-Alb-Bodensee haben sich bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend den Titel gesichert. Im Freistil siegte in Dortmund-Kirchlinde Jannis Rebholz vom VfK Radolfzell und im griechisch-römischen Stil in Hösbach sicherte sich Lukas Benzing vom SV Triberg den Sieg.

Mustafa Gentrit vom AB Wurmlingen, der ebenfalls für die Titelkämpfe im freien Stil nominiert war, musste wegen einer Verletzung absagen.

Über einen tollen Erfolg durfte sich der KSV Winzeln freuen. Mit Lars Reiter und Paul Steinhilber kehrten KSV-Athleten mit der Bronzemedaille von den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im freien Stil in Dortmund-Kirchlinde zurück. Auch der fünfte Platz von Mika Schmid, ebenfalls KSV Winzeln, bedeutet eine starke Leistung.

Das Winzelner Ringertrio brachte somit das Kunststück fertig, mit nur drei Teilnehmern im freien Stil hinter dem VfK Radolfzell (31 Punkte/sieben Starter) mit 22 Zählern Rang zwei in der Vereinswertung vor TSV Westendorf (20/2) und ASV Urloffen (19/3) zu belegen.

Auch hatten die Winzelner maßgeblichen Anteil daran, dass der Landesverband Württemberg (WRV/76 Punkte) hinter Bayern (89) und vor Südbaden (59) den zweiten Platz in der Länderwertung belegte.

Der Erfolg des VfK Radolfzell in der Vereinswertung mutet sensationell an. Mit sieben Teilnehmern in einer Altersklasse und gleicher Stilart sorgten die Radolfzeller für einen geschichtsträchtigen Rekord. Jannis Rebholz wurde Deutscher Meister in der Klasse bis 38 kg. Der Bodensee-Athlet wurde darüber hinaus auch zum technisch besten Ringer der Titelkämpfe in Dortmund-Kirchlinde ausgezeichnet.

Bei den Titelkämpfen im griechisch-römischen Stil im hessischen Hösbach ging ein Meistertitel in den Bezirk Schwarzwald-Alb-Bodensee. Lukas Benzing vom SV Triberg setzte sich in der Klasse bis 35 kg mit vier Siegen durch. Weitere Titel für den Südbadischen Ringerverband (SBV) errangen Andreas Truschakov (ASV Vörstetten) und Darius Kiefer (RG Hausen-Zell). Mit 71 Punkten lag der SBRV in der Länderwertung vor Hessen (67) und Württemberg (66), musste aber die Sachsen (75) an sich vorbeiziehen lassen.

Als nächstes finden bei den Ringern die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler (10 bis 14 Jahre) am 3. und 4. Mai beim AC Heusweiler statt. Mit dabei ist auch der VfK Radolfzell.

Die Ergebnisse

Freistil in Dortmund-Kirchlinde

Klasse bis 35 kg (18): 1. Niklas Steiner (TSV Westendorf), 2. Tim Krasnickij (AC Taucha), 3. Lars Reiter (KSV Winzeln); 4. Justin Federer (ASV Urloffen), 7. Manuel Loeper (VfK Radolfzell). - 38 kg (18): 1. Jannis Rebholz (VfK Radolfzell), 2. Felix Fecher (KSV Neckarweihingen), 3. Damir Shifadugov (SV Nürnberg), 4. Abdullah Sulejmanov (RSV Rheinbach). - 41 kg (16): 1. Jan Madejczyk (KSC Jena), 2. Felix Kirchhoff (SV Unterföhring), 3. David Bertram (ASV Schaafheim), 4. Danny Mayr (KG Baienfurt). - 44 kg (19): 1. Luis Wurmser (TSV Westendorf), 2. Emirhan Cebi (KSV Seeheim), 3. Paul Steinhilber (KSV Winzeln), 4. Jonas Eigendorf (SV Berlin), 13. Luis Ilijev (VfK Radolfzell). - 48 kg (17): 1. Jeremy Weinhold (AV Speyer), 2. Marc Mauersberger (KV Riegelsberg), 3. Nick Eckenberger (VfL Wolfhagen), 4. Adrian Schröder (TSV St. Wolfgang), 9. David Gert (VfK Radolfzell). - 52 kg (14): 1. Marco Hanke (SG Weilimdorf), 2. Levi Ulamec (KVA Remseck), 3. David Kiefer (ASV Urloffen), 4. Nick Hartung (ASV Hof). - 57 kg (11): 1. Adam Leifridt (RC Amberg), 2. Zander Hromovskik (VfK Radolfzell), 3. Leon König (KSV Berghausen), 4. Leon Rul (TSV Herbrechtingen), 8. Gianni D’Ernesto (VfK Radolfzell). - 62 kg (5): 1. Kevin Bliferniz (VfL Wolfhagen), 2. Mustafa Zümbül, 3. Marvin Maieron (beide RG Saarbücken). - 68 kg (11): 1. Tony Lehmann (FC Aue), 2. Axel Fabiunke (SV Berlin), 3. Luca Vukovac (TuS Adelhoven), 4. Valentin Seifert (TV Geiselhörig), 5. Mika Schmid (KSV Winzeln). - 80 kg (8): 1. Mikael Golling (TSV Aichach), 2. Mark Maier (RSC Laudenbach), 3. Colin Herzog (SV Berlin), 4. Juliano Kotterer (WKG Untere Nahe).

Griechisch-römisch in Hösbach

35 kg (10 Teilnehmer): 1. Lukas Benzing (SV Triberg), 2. Robin Köder (KSV Aalen), 3. Albert Lawrenz (HAC Stralsund), 4. Sebastian Wagner (KSV Pausa). - 38 kg (17): 1. Erik Vinkovics (TSV Weißenburg), 2. Hauke Richter (SV Weisswasser), 3. Mick Raabe (KSV Seeheim), 4. Erik Negwer (RV Lugau). - 41 kg (11): 1. Finn Löffler (RV Thalheim), 2. Chris Steingrüber (SV Fahrenbach), 3. Benedikt Müller (KSC Hösbach), 4. Fabian Meier (SC Oberölsbach). - 44 kg (20): 1. Dominic Arnold (SV Fahrenbach), 2. Matti Stolt (HAC Stralsund), 3. Roman Schell (RG Lahr), 4. Thorben Ebert (FC Aue). - 48 kg (14): 1. Andreas Truschakov (ASV Vörstetten), 2. Kristian Flink (VFL Wolfhagen), 3. Karl Thoms (SV Warnemünde), 4. Keymi Rothweiler (KSC Ludwigshafen-Friesenheim). - 52 kg (16): 1. Sid Wetzel (KSV Pausa), 2. Robin Wentsch (TSV Stuttgart-Münster), 3. Dennis Tkatschenko (ASV Karthause), 4. Franz Günther (AV Zella-Mehlis). - 57 kg (12): 1. Nico Reichel (SVG Nieder-Liebersbach), 2. Robin Laas (KSV Appenweier), 3. Hugo Bischof (RC Cottbus), 4. Hadis Vehapi (KSV Tennenbronn). - 62 kg (7): 1. Darius Kiefer (RG Hausen-Zell), 2. Gary Langemann (Artland Sports), 3. Luca Deininger (SV Ebersbach), 4. Justin Schimpf (PSV Rostock). - 68 kg (8): 1. Quentin Scherer (KSC Hösbach), 2. Oliver Gerlitz (ASV Schwäbisch Hall), 3. Moritz Hölz (SV Ebersbach), 4. Michael Vogl (TSV Feucht). - 80 kg (4): 1. Daniel Peil (ASV Schorndorf), 2. Wladislav Pankovskij (ASV Karthause), 3. Maxim Buchner (KSK Neuss), 4. Dennis Pitsch (ASV Hüttigweiler).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen