Meister Aixheim II lässt nichts anbrennen

Lesedauer: 7 Min
Meister und Aufsteiger TV Aixheim (grün) besiegte im letzten Saisonspiel die HSG Frittlingen/Neufra klar mit 33:25 Toren zu dem
Meister und Aufsteiger TV Aixheim (grün) besiegte im letzten Saisonspiel die HSG Frittlingen/Neufra klar mit 33:25 Toren zu dem Kevin Scholz (11) zwei Treffer beisteuerte. (Foto: HKB)
Karl-Heinz Frohnert

Meister Aixheim II hat im letzten Spiel nichts anbrennen lassen und kam zu einem sicheren Heimsieg gegen Absteiger Frittlingen-Neufra. Onstmettingen II musste eine knappe Heimniederlage gegen den VfH Schwenningen hinnehmen. So konnte sich Balgheim durch den Sieg bei der Spaichinger Reserve noch am TVO vorbei schieben. In den restlichen Spielen gab es zwei deutliche Heimsiege.

Bezirksklasse Männer

TV Aixheim II – HSG Frittlingen-Neufra 33:25 (16:13). Der bereits feststehende Meister hatte das Spiel nach 0:2-Rückstand jederzeit im Griff und nutzte in der Folge immer wieder seine Schnelligkeitsvorteile. Frittlingen hielt vor allem körperlich dagegen und war in Person von Felix Schellhorn auch immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich. Die HSG hatte aber extreme Defizite in der Rückwärtsbewegung und konnte sich bei ihrem guten Torhüter bedanken, dass es zur Pause nur drei Tore Rückstand waren. Aixheim wechselte nach der Pause munter durch und hielt den Vorsprung vorerst bei fünf bis acht Toren. Als man dann nochmal das Tempo anzog, konnte man sich auf zehn Tore zum 30:20 absetzen, ehe die tapferen Gäste zum Schluss nochmal verkürzten. Beste Torschützen: Heim: Steffen Böttcher 6, Gast: Felix Schellhorn 8.

TV Onstmettingen – VfH Schwenningen 30:31 (13:17). In einem äußerst fairen Spiel erwischten die Schwenninger den besseren Start und lagen schnell mit 4:0 vorn. Die Onstmettinger kämpften sich zum 4:5 heran, doch danach bestimmte der VfH wieder das Geschehen und setzte sich bis zur Halbzeit mit vier Toren ab. Bis zum 14:19 sah dann alles nach einer klaren Sache für den VfH aus. Mit schnellem Konterspiel hielt der TVO nun dagegen und ging beim 22:21 in der 42. Minute erstmals in Führung. In einer spannenden Schlussphase hatten die Gäste dann das Glück auf ihrer Seite. Beste Torschützen. Heim: Michael Grzesch 11/3, Gast: Dennis Eschle 6, George Irinel Calin 6.

HSG Rietheim-Weilheim II – HK Ostdorf/Geislingen II 35:26 (16:14). Die Gäste erwischten den besseren Start. Doch die erste Halbzeit verlief völlig ausgeglichen, wobei die Führung ständig wechselte. Keine Mannschaft konnte sich dabei mit mehr als zwei Toren absetzen. In einem guten Spiel erhöhten die Gastgeber dann nach dem Wechsel das Tempo. Doch bis zum 21:19 war weiterhin alles offen. In den letzten 20 Minuten nutzte die HSG ihre Chancen dann konsequenter und setzte sich am Ende noch sicher durch. Beste Torschützen: Heim: Noah Faude 7, Sebastian Häring 5, Lucas Lenzenhuber 5, Johannes Schubert 5/1, Gast: Tobias Stengel 10/2.

TV Spaichingen II – TSV Balgheim 26:27 (15:17). Die Balgheimer nahmen von Beginn das Heft in die Hand. Sie lagen bis zur Halbzeit immer vorne und konnten sich teilweise mit drei Toren absetzen. Nach dem Wechsel wurden die Spaichinger dann stärker und gingen beim 19:18 in der 35. Minute erstmals in Führung. Bis zum 22:19 sah es dann gut aus für den TVS, ehe die Balgheimer mit einem 6:0-Lauf die Partie drehten. Beste Torschützen: Heim: Jonas Palilla 7/6, Tim Wenzler 5, Gast: Jens Werth 7/5, Yoann Mattes 5/1.

HSG Baar II – TG Schömberg II 31:26 (19:13). In einem kampfbetonten Spiel hatten die Gastgeber von Beginn an alles im Griff. Doch die Gäste, die nur mit einem Auswechselspieler angereist waren, kämpften aufopferungsvoll und ließen sich bis zum 16:13 nicht abschütteln. Im zweiten Spielabschnitt ließen dann die Kräfte bei den Gästen nach. So konnte sich die HSG zum 31:21 absetzen. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ es die HSG dann etwas ruhiger angehen. So gestalteten die Gäste mit einem 5:0-Lauf das Ergebnis noch etwas freundlicher. Beste Torschützen: Heim: Raphael Schmider 6/2, Daniel Chamula 5, Gast: Philipp Schwenk 7, Lukas Lösch 6/1.

Bezirksklasse Frauen

HSG Fridingen/Mühlheim III – TV Onstmettingen 20:32 (10:18). Verletzungsbedingt musste die HSG stark dezimiert antreten. Ohne reaktivierte Spielerinnen wäre das Spiel nicht möglich gewesen. Onstmettingen nahm von Beginn an das Heft in die Hand, doch bis zum 10:13 in der 25. Minute hielten die Gastgeberinnen noch gut mit. Dann wurde die Abwehr der Gäste aber immer stärker. Mit schnell vorgetragenen Angriffen gelang ihnen ein 7:0-Lauf. Nun war die Luft aus dem Spiel und die Gäste verwalteten ihren Vorsprung souverän bis zum Schluss. Beste Werferinnen: Heim: Jennifer Krämer 8, Gast: Alicia Brunner 11/3.

HSG Rietheim-Weilheim – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen III 19:34 (10:17). Die Gastgeberinnen erzielten das erste Tor. Danach war es bis zum 9:9 in der 18. Minute ein offener Schlagabtausch. Dann aber biss sich Rietheim-Weilheim immer wieder an der guten Abwehr der Gäste fest. Mit schnellen Kontern gelang der HSG NTW ein 6:0-Lauf. Gleich nach dem Wechsel machten die Gäste dann den Deckel drauf, und beim 15:25 war die Vorentscheidung dann gefallen. Beste Werferinnen: Heim: Daniela Thien 7/2, Gast: Jule Geiselmann 8/1.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen