Maxim Mamulat ist Torschützenkönig

Lesedauer: 2 Min
wu

Das 5. Nendinger Hallenfußball-Straßenturnier ist spannend verlaufen und hat den Zuschauern abwechslungsreiche Begegnungen geboten. Sechs Mannschaften aus verschiedenen Straßenbereichen des Stadtteils gingen an den Start.

Es war auch ein Team dabei, dessen Spieler dem VfL Nendingen angehören, ihren Wohnsitz allerdings außerhalb Nendingens haben. Organisiert hatte das Turnier Alexander Braun. Turnierleiter waren Franz Boos und Gerald Burandt. Die Platzierungen und der Turniersieger wurden über Gruppen- und Finalspiele ermittelt. Die Spielzeit betrug jeweils zwölf Minuten.

Im Halbfinale setzte sich das Team „Hinter den Häusern/Rußberg“ gegen das Team „Bahnhof“ 1:0 durch. Die Mannschaft „Galgen“ unterlag dem Team „Auswärtige“ 0:2. Damit stand das Finale „Hinter den Häusern/Rußberg“ gegen „Auswärtige“ fest. In einer spannenden Partie siegt das Team „Hinter den Häusern/Rußberg“ mit 2:0. Das Spiel um Platz drei gewann das Team „Bahnhof“ mit 7:2 gegen „Galgen“. Im Spiel um Platz fünf siegte „Zeitenlob I“ gegen „Zeitenlob II“mit 7:1.

Bei der Siegerehrung überreichten Gerald Burandt und Armin Senger den Mannschaften Erinnerungspokale und Sachpreise. Geschossen wurden bei dem Turnier 94 Tore. Torschützenkönig war mit sechs Treffern Maxim Mamulat. Als Schiedsrichter waren Reiner Schilling und Dirk Jakobi im Einsatz. Für Abwechslung sorgte ein Einlagespiel der Bambini mit ihren Trainern Uwe Voegtle und Antje Klaude.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen