Mannschaft der Wilhelmschule gewinnt die Grundschulmeisterschaft

Lesedauer: 2 Min

Die sieben Tuttlinger Grundschulen haben kurz vor den Sommerferien ihr traditionelles Fußball-Match ausgetragen. Als Sieger set
Die sieben Tuttlinger Grundschulen haben kurz vor den Sommerferien ihr traditionelles Fußball-Match ausgetragen. Als Sieger setzte sich die Wilhelmschule durch. (Foto: Till Haendle)

Die Tuttlinger Grundschulmeisterschaften im Fußball haben kurz vor den Sommerferien alle sieben Tuttlinger Grundschulen ausgetragen. Im Kampf um den begehrten Wanderpokal stellten die Schrotenschule, die Schildrainschule, die Wilhelmschule, die Donauschule Nendingen, die Anton-Braun-Grundschule Möhringen und die Karlschule je eine Mannschaft. Das Holderstöckle ging mit zwei Mannschaften an den Start. Die mitgereisten Fans, allesamt Schüler der vierten Klassen, verfolgten zwölf spannende Vorrundenspiele und unterstützten ihre Mannschaften akustisch aus Leibeskräften. Auch waren auf der Tribüne zahlreiche Fanplakate zu sehen, die im Kunstunterricht angefertigt worden waren. Im ersten Halbfinale standen sich die Wilhelmschule und die Grundschule im Holderstöckle, die sich den Einzug ins Halbfinale durch ein Sieben-Meter-Schießen gegen die Donauschule Nendingen erkämpfen musste, gegenüber. Das zweite Halbfinale bestritten die Mannschaften der Anton-Braun-Grundschule und der Schrotenschule. Ins Finale zogen schließlich die Wilhelmschule und die Grundschule im Holderstöckle ein. Letztendlich setzte sich die Wilhelmschule durch und sicherte sich mit einem 1:0 Sieg den ersten Platz. Im Spiel um Platz drei gewann die Schrotenschule mit 2:1 gegen die Anton-Braun-Grundschule. (pm)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen