Manege frei für den Zirkus Charles Knie

Lesedauer: 5 Min
 Alexander Lacey hat die höchste Auszeichnung beim „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ erhalten.
Alexander Lacey hat die höchste Auszeichnung beim „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ erhalten. (Foto: Presse)
Schwäbische Zeitung

Der Zirkus Charles Knie gastiert von Freitag, 16. August, bis Sonntag, 18. August auf dem Festplatz der Donauwiesen. Gezeigt wird eine neue Show, die ihren ganz eigenen Stil, ihr eigenes Tempo und ihre eigenen Farben hat und Unterhaltung für alle Generationen und alle Altersklassen mit vielen Gags und Überraschungen bietet.

Elemente aus Show und Theater, Tanz und Gesang halten stärker denn je Einzug in die neue Inszenierung und verändern somit das Gesicht des traditionellen Zirkus und interpretieren diesen neu. Die einzelnen Darbietungen werden zur Ensembleleistung – Artisten, Tierlehrer präsentieren das Programm gemeinsam.

Ein Hauch von Hollywood weht in der Knie-Manege wenn Weltstar Alexander Lacey seine 13 Raubkatzen präsentiert. Alle nur denkbaren Preise hat er in seiner bisherigen Karriere abgeräumt, darunter auch die höchste Auszeichnung beim „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“.

Nach einem sechsjährigen Engagement, als Star des „Ringling Bros. & Barnum and Bailey Circus“, dem größten Circus der Welt in den Vereinigten Staaten, ist Alexander Lacey mit seiner gemischten Raubtiergruppe zurück in Europa, und in seinem ersten Engagement gleich zu Gast bei dem Zirkus Charles Knie.

Darüber hinaus gehören die vielen hauseigenen Tiere zum großen rollenden Zoo von Zirkus Knie: Edle Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, Dromedare, viele unterschiedliche exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus und Vogelstrausse werden von Tierlehrer Marek Jama bereits seit Jahren betreut, ausgebildet und in der Manege präsentiert.

Im Januar 2017 wurde der Tierfreund Jama für seine Tiernummern von Prinzessin Stéphanie von Monaco beim „41. Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ mit dem begehrten „Silbernen Clown“ ausgezeichnet - eine hohe Auszeichnung und Ehre für Marek Jama und den Zirkus Charles Knie.

Aus Brasilien kommt das Diorio´s Team mit ihrer sensationellen Motorradkugel „Splitting Globe“. Sie sind wahre „Teufelsfahrer“ mit ihren gewagten und riskanten Überholungs- und Verfolgungsrennen in der Stahlkugel. Dabei befinden sich fünf brasilianische Fahrer gleichzeitig im nur 4,40 Meter großen Globe, während dieser sich dann auch noch teilt.

Selbst bei atemberaubender Geschwindigkeit und in zwölf Metern Höhe kennen die beiden jungen Männer keine Furcht auf dem sogenannten „Todesrad“. Das kolumbianische Duo Vanegas vollführt seine Salti, Seilsprünge und Artistik mit verbundenen Augen, innerhalb und außerhalb der drehenden Räder.

Auch alle weiteren Künstler, Artisten, Musiker und Tänzerinnen des großen Ensembles sind in der Zirkusszene bekannte und beliebte Gesichter – allesamt preisgekrönt auf vielen hochkarätigen Zirkusfestivals rund um den Globus.

Vorstelllungen sind:

Vorstellungen sind täglich um 16 und 20 Uhr; Sonntag um 11 und 15 Uhr. eine große Familienvorstellung zu Einheitspreisen gibt es am Freitag, 16. August, um 16 Uhr (10 Euro pro Person auf allen Plätzen, 15 Euro pro Person für die Loge).

Karten für die Vorstellungen gibt es ab sofort bei der Ticketbox Tuttlingen, Telefon 07461 / 91 09 96, bei allen weiteren Reservix-Vorverkaufsstellen, über das Ticketportal www.reservix.de, oder www.zirkus-charles-knie.de. Außerdem ab Freitag, 16. August, an den Zirkuskassen täglich ab 10 Uhr.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen