Hermann Straub, Hauptinitiator der Möhringer Peru-Gruppe.
Hermann Straub, Hauptinitiator der Möhringer Peru-Gruppe. (Foto: Manger)
sm

Am kommenden Sonntag findet in Möhringen an Erntedank der Peru-Sonntag statt, dessen Erlös in die peruanische Stadt Montero gehen wird.

Schon seit rund 17 Jahren unterstützt die Möhringer Peru-Gruppe um Hermann Straub die peruanische Gemeinde Montero. Zwischenzeitlich belaufen sich die Spendengelder auf etwa 65 000 Euro.

Im Gottesdienst in der katholischen St. Andreas Kirche in Möhringen am Sonntag um 10.30 Uhr wird der verstärkte Gesangverein unter der musikalischen Leitung von Eberhard Graf die Turmbläsermesse von Fridolin Limbacher singen unter der Begleitung durch zwei Trompeter und zwei Posaunisten der Stadtkapelle Möhringen. Danach gibt es im Gemeindehaus St. Andreas warmes Mittagessen und Kaffee und Kuchen.

Der Hauptverantwortliche für diese Aktion in Möhringen ist seit Beginn Hermann Straub, der sich auch schon vor Ort ein Bild von der Notwendigkeit der Unterstützung gemacht hat. Erst vor kurzem hat die Möhringer Gruppe wieder 4000 Euro nach Montero überwiesen. Nach dem Peru-Sonntag solle ein weiterer Geldbetrag dahin fließen, wie Hermann Straub berichtet, der vor allem für behinderte und psychisch kranke Menschen eingesetzt werden soll, da diese keine anderen Mittel in Peru bekommen.

Martin Romero Venegas war von Anfang an der Ansprechpartner in Montero für die Möhringer Gruppe. Im Juni war er mit einer kleinen Delegation seiner Schule in Tuttlingen, um die Möglichkeiten einer Schulpartnerschaft zwischen dem Otto-Hahn-Gymnasium und seiner Landwirtschaftsschule auszuloten.

Mit den Geldern aus Möhringen wird seit Jahren eine Krankenschwester und eine Apotheke finanziert und jedes Jahr ein Fest für behinderte Menschen ausgerichtet, die in Peru ansonsten keinerlei Unterstützung erhalten. Auch werden zusätzlich Fahrtkosten für psychisch kranke Menschen übernommen, vor allem für Kinder und Jugendliche, damit diese die Möglichkeit haben, zum Arzt zu gehen.

Zusätzlich wird seit längerer Zeit von Möhringen aus auch die Ausstattung für die Schulanfänger und vor allem, die in Peru geforderten Uniformen, ohne die ein Kind nicht in die Schule gehen darf, bezahlt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen