Luftfahrtverband will weiter auf Klippeneck investieren

Lesedauer: 2 Min

So prominente Teilnehmer wie die beiden Weltmeisterinnen Katrin Senne (links) und Christine Grote (rechts) sah man bei einem Se
So prominente Teilnehmer wie die beiden Weltmeisterinnen Katrin Senne (links) und Christine Grote (rechts) sah man bei einem Segelflugwettbewerb auf dem Klippeneck in der Vergangenheit noch nicht. Darüber freut sich auch Denkingens Bürgermeister Rudol (Foto: Fotos: hkb)

Der 49. Klippeneck-Segelflug-Wettbewerb der Arbeitsgemeinschaft der Segelfliegergruppen auf dem Klippeneck ist am Samstag mit dem ersten Briefing eröffnet worden. Die Veranstaltung dauert bis zum 5. August.

In diesem Jahr stehen die amtierende Weltmeisterin und mehrfache deutsche Meisterin Katrin Senne sowie die Weltmeisterin von 2013, Christine Grote, im Blickpunkt.

Martin Trittler von der Fliegergruppe Spaichingen-Aldingen begrüßte zusammen mit dem ARGE-Vorsitzenden Gerold Hermle die Teilnehmer und Gäste. Darunter war fast vollzählig das Präsidium des baden-württembergischen Luftfahrtverbandes mit ihrem Präsidenten Eberhard Laur aus Stuttgart. Dieser betonte unter dem Beifall der Anwesenden, dass der Luftfahrtverband des Landes nach der Errichtung des Ausbildungszentrum, das jüngst im Mai eingeweiht werden konnte, weiter auf dem Klippeneck investieren werde. Zum 50-jährigen Jubiläum des Wettbewerbes im kommenden Jahr kündigte Laur eine besondere Überraschung an. Denkingens Bürgermeister Rudolf Wuhrer eröffnete wie in den 30 Jahren zuvor offiziell den Klippemeck-Wettbewerb, den er als Keimzelle und sportliches Highlight des Segelflugsport bezeichnete.

Martin Trittler und Gerold Hermle ehrten langjährige Teilnehmer. So Nobert Lietzau für zehn und Dietmar Daul für 20 Jahre. Meteorologe Henry Blum informierte über die Großwetterlage im besonderen für den ersten Wertungsflug am Samstag. Hier waren für die einzelnen Klassen Strecken zwischen 235 und 292 Kilometer entlang der Schwäbischen Alb ausgeschrieben. Siehe Ergebnisse erster Wertungstag.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen