Leitungsschaden sorgt für hunderte tote Telefonanschlüsse

Lesedauer: 3 Min

 Gut eine Woche lang ist die Leitung im Brunnental tot.
Gut eine Woche lang ist die Leitung im Brunnental tot. (Foto: DPA)

Haben Sie Schwierigkeiten mit einem Unternehmen und kommen bei der Kundenhotline nicht mehr weiter? Wir haken für Sie nach! In unserer Rubrik „Nachgehakt“ setzen wir uns für Verbraucher ein. Melden Sie sich unter

redaktion.stadt.tuttlingen@schwaebische.de

Das Telefon von Karl-Heinz Krus hat schon fast eine ganze Woche lang nicht mehr geklingelt – die Leitung ist tot. Und nicht nur seine. Auch seine Nachbarn im Joseph-Haydn-Weg im Tuttlinger Brunnental sind betroffen. Seit der vergangenen Woche geht nichts mehr. „Da ist man total abgeschnitten“, sagt Krus. Deshalb macht sich Krus auch bereits am Samstag auf den Weg zum Telekom-Geschäft in der Innenstadt. Dort wird er vertröstet, ihm wird ein Rückruf auf sein Mobilnummer versprochen. Als der am Montag immer noch nicht eingegangen ist, macht er sich wieder auf den Weg ins Geschäft. „Sie haben gesagt, im Brunnental gäbe es einen größeren Schaden“, sagt Krus. Mehr erfährt er nicht. „Von der Telekom kommt da Null“, sagt er. Ein großes Ärgernis, mit dem er sich nun an die Redaktion gewandt hat.

„In ein Hauptkabel ist Feuchtigkeit eingedrungen. An diesem Kabel hängt die Versorgung mehrerer Straßen. Konkret betroffen sind Telefon, Internet und TV-Empfang. Die Reparatur läuft und soll voraussichtlich bis heute Abend abgeschlossen sein“, heißt es am Donnerstagnachmittag auf Nachfrage unserer Zeitung. Hunderte Anschlüsse seien von dem Schaden betroffen. Die Straße müsste aufgegraben werden, eine Genehmigung von der Stadt eingeholt werden und dann müsse auch gerade noch ein Unternehmen verfügbar sein, das die Arbeiten ausführt. All das brauche Zeit – im Fall des Brunnentals nun fast eine Woche.

Auf die Frage, warum Kunden nicht über den Schaden informiert worden seien, heißt es: „Wir sind darauf angewiesen, dass Kunden uns den Schaden melden“, erklärt ein Sprecher der Telekom. Es sei nicht möglich, einen Schaden bestimmten Kunden zuzuordnen.

Laut dem Unternehmenssprecher können sich betroffene Kunden nun bei der Telekom melden und ihren Ausfallschaden geltend machen. Dann gebe es eine Erstattung für die Zeit, in der der Anschluss nicht nutzbar war.

Haben Sie Schwierigkeiten mit einem Unternehmen und kommen bei der Kundenhotline nicht mehr weiter? Wir haken für Sie nach! In unserer Rubrik „Nachgehakt“ setzen wir uns für Verbraucher ein. Melden Sie sich unter

redaktion.stadt.tuttlingen@schwaebische.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen