LBU befasst sich mit der Kommunalwahl 2019

Lesedauer: 3 Min
Ulrike Martin, Fraktionsvorsitzende, Uwe Schwartzkopf, stellv. Fraktionsvorsitzender, Hans-Martin Schwarz, finanzpolitischer Fra
Ulrike Martin, Fraktionsvorsitzende, Uwe Schwartzkopf, stellv. Fraktionsvorsitzender, Hans-Martin Schwarz, finanzpolitischer Fraktionssprecher.
Schwäbische Zeitung

Bei der jüngsten Vollversammlung der Tuttlinger Liste Bürgerbeteiligung und Umweltschutz (LBU) sind bereits die kommenden Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 ein Thema gewählt. So möchte die LBU potentielle Kandidaten gezielt zu den nächsten Vollversammlungen einladen.

Eine gute Botschaft für die LBU war, dass alle bisherigen sieben Gemeinderäte der zweitstärksten Kraft im Tuttlinger Gemeinderat wieder antreten wollen. Ein Stück Generationenwechsel und Verjüngung hat die LBU ja schon durch den Rückzug von Petra Schmidt-Böhme und den Einzug von Katja Rommelspacher geschafft.

Die Fraktionsvorsitzende Ulrike Martin legte der gut besuchten Versammlung einen Themenkatalog vor, um diese herum Arbeitskreise mit Kandidaten und Interessierten gebildet werden sollen: Einen Themenschwerpunkt bilden Innenstadtentwicklung, Wohnen, Handel, Lebensqualität, Tourismus, Landesgartenschau. Als weiter Schwerpunkt gilt das Thema Mobilität und Verkehr . Das urgrüne Themenfeld Umwelt, Landwirtschaft, Klimaschutz, Naturschutz, Energiewende, Donau gilt als Querschnittsthema. Ein weiterer Arbeitskreis wird um die Themen Soziales, Integration/Flucht und Gerechtigkeit, Senioren, Jugend, Armut, Vereine gebildet.

Weitere Arbeitskreise beschäftigen sich mit den Themen Bildung, Kultur und Sport sowie Themenkreis Finanzen, Wirtschaft, Steuerpolitik, Gemeinwohlökonomie und Digitalisierung.

Die LBU fordert alle Interessierten aus Tuttlingen und den Stadtteilen auf, sich zu melden, da in der September-Versammlung die Arbeitskreise gegründet werden sollen. Es könne völlig offen und ungezwungen diskutiert werden. Auch Querdenker seien willkommen.

In das Thema Radverkehr in Tuttlingen komme wieder Bewegung: Stadtplaner Oliver Bock als erster offizieller Fahrradbeauftragter der Stadt werde bei zukünftigen Planungen die Anliegen der Radfahrer vertreten. Ein Radkonzept der Verwaltung wird derzeit mit den Fraktionen besprochen. Ein Erfolg sei gewesen, dass gegen die Einwände der CDU-Fraktion der Antrag der LBU und der SPD, der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg beizutreten, angenommen wurde.

Katrin Kreidler berichtete zum Thema Flüchtlinge und Integrationsarbeit in Tuttlingen . Die Ini Asyl hat derzeit noch etwa 30 Aktive, die Zahl der Helfer sei stark zurück gegangen, allerdings sei auch die Zahl der zu betreuenden Geflüchteten gesunken.

Die kommende Vollversammlung der LBU findet am Mittwoch, 26. September, um 19 Uhr in Stiefel Buchladen statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen