Konzertreihe eröffnet mit Henriette Gärtner

Lesedauer: 4 Min

Henriette Gärtner konzertiert mit dem Sinfonieorchester der Musik-Hochschule Trossingen
Henriette Gärtner konzertiert mit dem Sinfonieorchester der Musik-Hochschule Trossingen (Foto: Lutz Hugel)
Schwäbische Zeitung

Das erste Konzert der fünfteilligen Aboreihe für die Saison 2015/16 der Stadthalle Tuttlingen geht am Donnerstag, 12. November, um 20 Uhr über die Bühne: Dann wird die bekannte Pianistin Henriette Gärtner gemeinsam mit dem Orchester der Musikhochschule Trossingen (unter der Leitung von Sebastian Tewinkel) in Tuttlingen konzertieren. Auf dem Programm stehen neben Tschaikowskys berühmtem 1. Klavierkonzert die Symphonische Suite, op. 60 (“Lieutenant Kijé“) von Sergej Prokofieff sowie die „Star Wars Suite“ von John Williams.

Henriette Gärtner begann bereits mit drei Jahren mit dem Klavierspiel, gab mit fünf Jahren ihr erstes größeres Konzert in Stuttgart und gewann als Achtjährige internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung, als sie als pianistisches Wunderkind bei den Internationalen Musikfestwochen Luzern (gemeinsam mit den Festival Strings Lucerne) und im gleichen Jahr auch mit dem Stuttgarter Kammerorchester konzertierte.

Es folgten zahlreiche Meisterkurse und künstlerische Begegnungen mit bedeutenden Pianistenkollegen, Auszeichnungen und erste Preise bei diversen Klavierwettbewerben sowie bis heute eine Konzerttätigkeit in zahlreichen europäischen Musikzentren, Tourneen und Konzerte in den USA, in Südamerika und in Südafrika sowie CD- und DVD-Aufnahmen, Rundfunkproduktionen und Fernsehauftritte. Henriette Gärtner kann auf eine umfassende 30-jährige Konzerttätigkeit zurückblicken. Ihr Name genießt auf internationalem Parkett höchstes Renommée.

In Tuttlingen trifft Henriette Gärtner auf das Trossinger Hochschulorchester unter der Leitung von Sebastian Tewinkel. Das Sinfonieorchester der Musikhochschule Trossingen ist in der Region fest etabliert und wird als hoch motiviertes Ensemble ebenso anerkannt wie als kultureller Motor geschätzt. Das Hochschulorchester dient der Vorbereitung seiner Mitglieder auf eine Profikarriere. Dabei erarbeitet das junge Ensemble Programme von der Klassik bis zur Moderne und steht in ständigem Austausch mit den professionellen Orchestern der weiteren Region und ihren Chefdirigenten.

Wenn Sebastian Tewinkel, Leiter des Sinfonieorchesters, vor den Musikern des Hochschulorchesters steht, dann springt der Funke über – nicht nur auf sein Orchester, sondern auch auf sein Publikum. Das bescherte ihm bereits gefeierte internationale Engagements, unter anderem beim Sinfonieorchester Sofia, dem Orquestra Metropolitana Lissabon, dem Symphonieorchester Vorarlberg, den Festival Strings Lucerne und dem St. Petersburg Philharmonic Orchestra.

Der Konzertabend ist auch in der Aboreihe „Konzert“ oder im Wahlabonnement zu buchen.

Karten gibt es bei der Ticketbox, Telefon 07461 / 91 09 96 sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen, Rottweil, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen und unter

www.tuttlinger-hallen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen