Kalifornische Sänger begeistern Zuhörer

Lesedauer: 3 Min
Mit Inbrunst traten die Sänger aus Kalifornien im Alten Krematorium auf.
Mit Inbrunst traten die Sänger aus Kalifornien im Alten Krematorium auf. (Foto: Simon Schneider)
Simon Schneider

Im Kulturhaus Altes Krematorium haben am Donnerstagabend 28 junge Sänger aus Kalifornien einen romantischen und stimmungsbetonten Liederabend für die Zuhörer verwirklicht. Die Besucher waren gekommen, um die kalifornischen Gesangstalente der California State University, die derzeit an der Musikhochschule Trossingen einen dreiwöchigen Stopp einlegen, zu erleben.

Den Auftakt des Abends, der mit dem Titel „Lieder der Romantik“ geschmückt war, formte Lim Forgey. Mit seiner kraftvollen Bariton-Stimme und dem Stück „O wüsst‘ ich doch den Weg zurück“ von Johannes Brahms war dem Publikum schnell klar, dass es ein qualitativ vielversprechender Konzertabend werden würde – und sie sollten recht behalten.

Marielle Petricevich schloss mit ihrer Stimmlage Sopran und dem Titel „Die stillen Lotosblumen“ von Clara Schumann daran nahtlos an – immer mit viel Gefühl und einem bestimmenden Ausdruck in ihrem Gesang.

Begleitet und unterstützt wurden die Kalifornier am Piano von Stefanos Katsaros und Leonardo Spadaro, Absolventen von der Musikhochschule Trossingen sowie von Jordan Williams aus Kalifornien.

Eine noch größere Herausforderung hatte Ashley Trembley. Zeitgleich mit dem ersten Ton des Pianos sang sie das Lied „Guten Morgen ’s ist Sankt Valentinstag“. Bei dem schnellen Gesang verschluckte sie kein Wort, trat mit strenger Mimik und Gestik ausdrucksstark auf und war so dem anspruchsvollen Stück von Richard Strauss gewachsen.

Von allein kommt diese Professionalität nicht. Unterstützt worden sind die jungen kalifornischen Musikstudenten von Peter Nelson, der als Professor für Klavier- und Liedgestaltung der staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen fungiert. „Wir wollten uns nicht in der Hochschule verstecken, sondern uns mit Auftritten in der Region präsentieren“, sagte Nelson.

Das glückte im Kulturhaus in mehrfacher Hinsicht auch mit einem gemeinsamen Auftritt: Schwungvoll und durchweg im Einklang präsentierten vier kalifornische Sängerinnen in Begleitung und Ergänzung aller Sänger in Form eines Chors das Stück „Music, love and wine“ von Ludwig van Beethoven.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen