Junge Forscher erkunden die „Science Days“

Lesedauer: 2 Min
 Die Sieger des letzten Donau-Hegau Jugend forscht Wettbewerbs erhielten einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Achterba
Die Sieger des letzten Donau-Hegau Jugend forscht Wettbewerbs erhielten einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Achterbahn „Arthur“. (Foto: Karl Storz)
Schwäbische Zeitung

Zum zweiten Mal hat der Rotary Club Tuttlingen den Sonderpreis „Science Day“ vergeben, bei dem die Sieger des letzten Jugend forscht Regionalwettbewerbs Donau-Hegau (Plätze eins bis drei) die Wissenschaftsmesse „Science Days“ im Europa-Park Rust besuchten durften. „Wir freuen uns, dass wir mit diesem Sonderpreis Spaß und Neugier auf Naturwissenschaften fördern können“, sagte Adrian Gibson, Vertreter des Rotary Clubs Tuttlingen. „Die Jugendlichen lernten Wissenswertes über die Raumstation ISS sowie die Antriebstechnik einer Achterbahn.“

Nach einer Entdeckungstour im Europa-Park erhielten die jungen Forscher eine Führung über die Science Days. Diese sind ein technikorientiertes Ausstellungsformat, das Kindern und Jugendlichen eine umfangreiche Experimentier- und Erlebniswelt rund um die Themen Wissenschaft und Technik bietet. Deren Organisator Joachim Lerch informierte die Jugend forscht-Teilnehmer über die 30-minütige Liveschaltung, die es im Oktober zur ISS gab. Diese einmalige Gelegenheit bot sich, da just zu diesem Zeitpunkt die ISS über Rust flog.

Als besondere Überraschung erhielten die Jugend forscht-Teilnehmer laut Mitteilung eine exklusive Führung durch die technische Anlage der Achterbahn „Arthur“. Die Führung übernahm der Technische Leiter sowie ein Ingenieur des Europa-Parks.

Bei den Wettbewerbspaten des Jugend forscht Regionalwettbewerbs Donau-Hegau – der Stadt Tuttlingen und Karl Storz – starten in diesen Tagen die Vorbereitungen für den Regionalwettbewerb 2020, der am 13. und 14. Februar 2020 unter dem Motto „Schaffst du“ im Karl Storz-Besucherzentrum sowie in der Stadthalle Tuttlingen stattfinden wird. Die deutschlandweit einheitliche Bewerbungsfrist für Jugend forscht-Projekte läuft noch bis zum 30. November (www.jugend-forscht.de).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen