Jugendliche fordern Mountainbike-Strecke in Tuttlingen

Lesedauer: 2 Min
Paul Kieselmayer und Maximilian Rosenkranz demonstrieren auf dem Marktplatz  für die Einführung einer Mountainbike-Strecke in Tu
Paul Kieselmayer und Maximilian Rosenkranz demonstrieren auf dem Marktplatz für die Einführung einer Mountainbike-Strecke in Tuttlingen (Foto: Sebastian Heilemann)

Kieselmayer und Rosenkranz betreiben den Instagtram-Account @mtbtrails_tuttlingen auf dem sie über ihre Aktion informieren.

Zwei Jugendliche haben auf dem Marktplatz mit einem Schild für die Ausweisung einer Mountainbike-Strecke in Tuttlingen demonstriert. „Legale MTB Trails in TUT“ steht in roten Buchstaben auf dem Schild, dass der 17-Jährige Paul Kieselmayer in die Höhe hält.

Er und sein Mitstreiter Maximilian Rosenkranz, 16 Jahre alt, sind am Mittwoch auf dem Marktplatz unterwegs. Ihre Mission: Unterschriften sammeln für eine Mountainbike-Strecke in Tuttlingen. Legal können sie ihr Hobby derzeit nicht ausüben. Denn: Die Waldwege in der Region sind meist als Wanderwege ausgezeichnet. Für Radfahrer sind die eigentlich tabu. Immer wieder gebe es auf den Wegen Konflikte mit Wanderern, berichten sie. Deswegen fordern die beiden, dass Strecken für Mountainbike-Fahrer ausgewiesen werden. „Wenn es eine Möglichkeit gibt, dass auf genau klassifizierten Wegen fahren können, dann machen wir das auch und die ganze Problematik ist erledigt“, sagt Kieselmayer.

Kieselmayer und Rosenkranz betreiben den Instagtram-Account @mtbtrails_tuttlingen auf dem sie über ihre Aktion informieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen