Jan Diener überrascht mit Platz drei

Lesedauer: 4 Min
Jan Diener von den Tuttlinger Sportfreunden lief beim Wettkampf in Goch auf den dritten Rang und schloss den Deutschland-Cup auf
Jan Diener von den Tuttlinger Sportfreunden lief beim Wettkampf in Goch auf den dritten Rang und schloss den Deutschland-Cup auf dem siebten Gesamtplatz ab. (Foto: Ilka Diener)

Zum Abschluss der Triathlon-Deutschland-Cup-Serie hat Jan Diener von den Tuttlinger Sportfreunden mit einem unerwarteten Podestplatz überrascht. In Goch in Nordrhein-Westfalen belegte er den dritten Rang.

Die ersten beiden Deutschland-Cups hatte der 15-jährige Athlet aus Wurmlingen, der verletzungsbedingt lange Zeit nur ein eingeschränktes Lauftraining absolvieren konnte, auf den Rängen neun und zwölf beendet. Als jüngerer Jahrgang in der Jugend stand in dieser Saison vor allem die Umstellung auf die lange Sprint-Strecke von 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen im Vordergrund.

Den Abschluss der DTU-Jugendcup-Serie bildete der Goch-Ness-Triathlon im nordrhein-westfälischen Goch. Schon beim Schwimmen des Jugend-A-Wettkampfes zeigte sich Jan Diener vorne und stieg mit den ersten Athleten aufs Rad.

Eine dreiköpfige Spitzengruppe versuchte, sich dabei abzusetzen, wurde jedoch kurz vor Ende der Radstrecke von der größeren Gruppe um Jan Diener wieder gestellt, so dass alles auf eine Laufentscheidung hinauslief.

Nach einem schnellen Wechsel schlug der TSF-Athlet gleich von Beginn ein hohes Tempo an. Hinter dem Top-Favoriten Jeremias Siehr aus Brandenburg, der uneinholbar davonzog, bildete sich um den Wurmlinger eine Vierergruppe, die um die weiteren Plätze kämpfte. Theo Sonnenberg aus Thüringen konnte sich nach der Hälfte der Laufstrecke von der Gruppe lösen. In der dritten von vier Laufrunden attackierte schließlich auch Jan Diener und konnte seine verbliebenen Konkurrenten auf Distanz halten und sich so den dritten Platz erkämpfen.

In der DTU-Cup-Gesamtwertung sicherte sich der TSF-Athlet mit diesem Ergebnis den siebten Endrang und damit den Verbleib im nationalen Nachwuchskader der Deutschen Triathlon-Union.

Außerdem trug der TSF-Triathlet mit seinem guten Abschneiden zum starken Mannschaftsergebnis des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes bei. Der Landesverband holte sich an diesem Tag alle vier möglichen Mannschaftstitel: die Baden-Württemberger gewannen sowohl die Tages-Mannschaftswertung bei den Jungen und bei den Mädchen wie auch beide Mannschaftstitel in der Cup-Gesamtwertung.

Eric Diener gibt Debüt in der Schweizer Nationalliga

Zeitgleich zum Wettkampf in Goch startete Jans Bruder Eric Diener erstmals bei einem Wettkampf der Schweizer Nationalliga. In Uster stand ein Doppelsprint auf dem Programm. Nach dem ersten Teil von 300 Metern Schwimmen, acht Kilometern Radfahren und zwei Kilometern Laufen mussten die Athleten sofort wieder ins Wasser und dieselbe Distanz nochmals zurücklegen.

Nach dem ersten Schwimmen schaffte es der 18-jährige Wurmlinger in die erste Radgruppe, konnte jedoch beim Laufen dem extrem hohen Tempo der Schweizer Spitzenläufer nicht folgen. Den ungewohnten Wechsel vom Laufen nochmals zum Schwimmen meisterte er jedoch gut und zeigte im zweiten Durchgang eine solide Leistung. Platz 17 war am Ende ein achtbares Resultat in einem stark besetzten Feld.

Für die TSF-Athleten geht die Saison Mitte September zu Ende.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen