Jahresausstellung-Vernissage erfährt großen Andrang

Lesedauer: 3 Min
Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck eröffnet die Jahresausstellung.
Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck eröffnet die Jahresausstellung. (Foto: sib)

Sie ist einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalender der Stadt: Die Jahresausstellung mit Arbeiten von Künstlern aus der Region und Mitgliedern des Kunstkreises. In der Städtischen Galerie herrschte bei der Vernissage am Freitagabend großer Andrang.

109 Künstler haben sich dieses Jahr mit 269 Arbeiten beworben, 66 Künstler mit insgesamt 100 Arbeiten haben es in die Ausstellung geschafft. Die Jury hat sich paritätisch zusammengesetzt: In der Fachjury wirkten mit: Willi Bucher, Daniel Erfle, Dr. Anja Rudolf und Stefan Simon; aus der Kunstkommission des Gemeinderats waren Hellmut Dinkelaker, Renate Gökelmann, Martina Heinz und Dr. Ulrike Martin dabei.

Die Ausstellung zeige deutlich, wie viele Künstler es in und um Tuttlingen gibt, „die unser Leben bereichern“, sagte OB Michael Beck. Die Galerie sehe es daher als wichtige Aufgabe an, diese Arbeit zu würdigen. Es passe gut ins Konzept, dass neben bundesweiten oder gar internationalen Künstlern auch die Kunst der Region dargestellt werde – auch von Künstlern, bei denen es vielleicht noch nicht für eine Einzelausstellung reicht, deren Werke es aber dennoch Wert sind, in diesem anspruchsvollen Rahmen gezeigt zu werden. Auch bei der diesjährigen Ausstellung könne der Betrachter wieder die Handschrift von bekannten Künstlerpersönlichkeiten erkennen, sagte Galerieleiterin Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck. Außerdem mangele es nicht an der erfrischenden Kraft des Neuen und Überraschenden. Die Galerieleiterin schloss ihre Ausführungen: „Lassen Sie sich inspirieren von den Kunstwerken und trinken Sie ein Glas auf unsere Künstler!“ Andreas Brand (Piano) und Tatjana Brand (Saxophon) umrahmten die Vernissage mit jazzigen Klängen.

Die Jahresausstellung ist bis einschließlich 18. Dezember in der Städtischen Galerie dienstags bis sonntags in der Zeit von 11 bis 18 Uhr zu sehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen