Ingrid Lewandowski zeigt Bilder verfallener Orte

Lesedauer: 3 Min
 In ihrer Foto-Ausstellung im Kulturzentrum Kukav im Bahnhof Tuttlingen stellt Ingrid Lewandowski „Orte ohne Zukunft“ aus.
In ihrer Foto-Ausstellung im Kulturzentrum Kukav im Bahnhof Tuttlingen stellt Ingrid Lewandowski „Orte ohne Zukunft“ aus. (Foto: Siegried Bruch)
Siegried Bruch

Ungewöhnliche und starke Bilder des Verfalls in ungewöhnlichem Rahmen: Die Fotoausstellung von Ingrid Lewandowski „Und tschüss und weg . . . Orte ohne Zukunft“ ist am Freitagabend im Kukav – Kulturzentrum im Bahnhof Tuttlingen – eröffnet worden. Die Besucher drängten sich in den abgedunkelten Räumen mit düster anmutenden Hintergrundgeräuschen: Es war ein Abend voller Sinneserfahrungen.

Nach der Begrüßung durch Kukav-Vorsitzender Andreas Leutkart stellte Gundula Taschner auf Wunsch von Ingrid Lewandowski die Bilder vor. „Das haut einen fast um“, meinte sie über die starken Bilder und die zahlreichen Besucher, die neugierig darauf waren, die ungewöhnlichen Bilder des Verfalls zu sehen. Lewandowski – dies betont sie auch auf ihrer Website – ist es nicht wichtig, perfekte Bilder zu fotografieren. Ihr Ziel ist es, Stimmungen einzufangen und die Besonderheit des Ortes festzuhalten. Gemeinsam ist diesen Orten die Faszination des Vergänglichen, so sind ungewöhnliche Bilder des Verfalls entstanden. Sie habe das Herumstöbern in alten Häusern schon immer fasziniert. Mit der Zeit sei es zur Sucht geworden, betont Lewandowski zum Entstehen ihrer Bilder.

Die Besucher begaben sich mit bereitgestellten Taschenlampen auf Entdeckungsreise in diese ungewöhnliche Ausstellung. Mit viel Interesse betrachteten sie die großformatigen Fotos von alten, verlassenen und teils verschimmelten Kliniken, von Wohnhäusern und Villen, Freizeitbädern, Hotels, Gärtnereien, Kinderheimen, Schlössern und Fabriken und sie konnten sogar die verschiedenen Gerüche dieser alten Gebäude nachempfinden. (Als Gag gab es dazu noch einen Mundschutz). Zum Schluss wurden den Besuchern dann noch Käsehäppchen mit (Edel)Schimmel serviert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen