„Ich bin stark!“ - Selbstbehauptungskurs von AntiTAT

Auch der Selbstbehauptungskurs für Mädchen von AntiTAT wurde gut genutzt.
Auch der Selbstbehauptungskurs für Mädchen von AntiTAT wurde gut genutzt. (Foto: Tobias Ilg)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Nach dem Selbstbehauptungskurs für Jungen folgte nun ein weiteres Angebot der Antigewaltinitiative opfergerechte Täter*innenarbeit Tuttlingen.

Am 29. und 31. August fand im Zuge der Antigewaltinitiative AntiTAT ein Selbstbehauptungskurs für Mädchen aus dem Landkreis Tuttlingen auf dem Mutpolgelände statt. Geleitet wurde der Kurs von Sara Telatar, Sonderpädagogin und Taekwondo-Sportlerin.

Ziel des Kurses war es, anhand einfacher Übungen zur Körpersprache mehr Selbstbewusstsein auszustrahlen, um gar nicht erst Opfer von Gewalt zu werden. Zusätzlich wurden einfache Selbstverteidigungstechniken erlernt, um im eventuell doch eintretenden Ernstfall auf Gefahrensituationen angemessen reagieren zu können.

Am Kurs nahmen sechs Mädchen teil, die trotz des großen Altersunterschieds zwischen 6 und 15 Jahren schnell zu einer tollen Gruppe zusammengewachsen sind. Sie haben sehr viel Motivation und Einsatz gezeigt und keine körperliche Anstrengung gescheut. Insbesondere bei den Selbstverteidigungsübungen hatten alle sehr großen Spaß und konnten ihre Selbstsicherheit und ihre verbale Schlagfertigkeit unter Beweis stellen.

Beim nächsten Angebot von AntiTAT sind noch Plätze frei: Herr Andreas Schmiedel, Leiter des Münchner Informationszentrums für Männer e.V., bietet am 18. November eine eintägige Veranstaltung für Fachkräfte an. Morgens ist das Thema „gewalt.macht.männlich“ dran, nachmittags geht es um die Arbeit mit Tätern bei häuslicher Gewalt. Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung mit regem Austausch!

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen für Eltern und Fachkräfte finden Sie als PDF-Download auf der Internetseite der Psychologischen Beratungsstelle Tuttlingen unter psychberatungsstelle.de oder im Veranstaltungskalender von keb-tuttlingen.de. Fragen zu AntiTAT? Schreiben Sie eine Mail an anti-tat@gmx.de.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie