Hubert Lock bleibt Vorsitzender

Lesedauer: 3 Min
Vorsitzender Hubert Lock ehrte einige Mitglieder. Unser Bild zeigt von links Hubert Lock, Reinhold Tontarra, Hubert Dresen, Deka
Vorsitzender Hubert Lock ehrte einige Mitglieder. Unser Bild zeigt von links Hubert Lock, Reinhold Tontarra, Hubert Dresen, Dekan Matthias Koschar, Dirigentin Assia Seeger und Winfried Schmitt. (Foto: kmv)

Der Chor des Katholischen Männervereins Tuttlingen hat seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Der Vorsitzende Hubert Lock wurde für weitere zwei Jahre gewählt.

Die Ausschussmitglieder Luitgard Bacher, Irene Dietenberger und Brigitte Schmitt wurden ebenfalls einstimmig in ihren Ämtern für weitere zwei Jahre bestätigt.

Mit einem Gottesdienst in der Kirche Maria Königin begann die Versammlung. Der gemischte Chor gestaltete musikalisch die Messe. Der Vorsitzende Hubert Lock und sein Stellvertreter Winfried Schmitt ehrten für 50 Jahre aktive Sängertätigkeit mit Urkunde und goldener Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes folgende Sänger: Reinhold Tontarra, Kurt Auer, Hubert Dresen, Hubert Lock, Winfried Schmitt und das passives Mitglied Johann Huber. Für 20 Jahre Sängertätigkeit im Chor des KMV wurde Salme Feldmann geehrt. Dekan Matthias Koschar ist für 20 Jahre Tätigkeit als Präses des Vereins für seine geistliche Leitung und seelsorgerische Begleitung der Mitglieder mit passenden Worten und einem Präsent geehrt worden.

Für den Singstundenbesuch wurden geehrt: Wilfriede Frick, Erika Grohmann, Helga Wernz, Hubert Lock, Winfried Schmitt, Martina Müller, Elisabeth Schwarz, Luitgard Bacher, Briitte Schmitt und Hubert Dresen, der als einziger mit null Fehlstunden glänzen konnte.

In seinem Bericht lobte Hubert Lock die gute Kameradschaft der Chormitglieder. Sorgen mache er sich um das hohe Durchschnittsalter der Aktiven. Die Werbung jüngerer Sängern hätte keinen Erfolg gehabt. Weiter verwies er darauf, dass der Verein im Juni sein 130-jähriges Bestehen feiern werde, und dass die Proben für eine Jubiläumsmesse in Maria Königin am 24. Juni schon begonnen hätten. Lock dankte Dirigentin Assia Seeger für ihre Arbeit, ihr Verständnis für die älteren Aktiven, ihren jugendlichen Elan und die passende gute Auswahl der Notenliteratur.

Kassierer Winfried Schmitt stellte fest, dass das Jahr mit einem Fehlbetrag abgeschlossen hatte und der Verein auf Rücklagen zurückgreifen musste. Aufgrund zurückgehender Mitgliederzahl sinke auch das Beitragsaufkommen. Zudem wurden viele neue Chorsätze angeschafft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen