HSG Rietheim-Weilheim hofft endlich auf die ersten Punkte

Lesedauer: 4 Min
fro

In der Handball-Bezirksliga Frauen muss man der HSG Rottweil im Verfolgerduell gegen die Weilstetter Reserve einen leichten Vorteil einräumen. Auch von Winterlingen-Bitz und Onstmettingen kann man Heimsiege gegen die TG Schwenningen beziehungsweise Ostdorf/Geislingen erwarten. Nur als Außenseiter geht Fridingen/Mühlheim II in sein Heimspiel gegen Tabellenführer Schömberg.

Bezirksliga Frauen

HSG Fridingen/Mühlheim II – TG Schömberg (Samstag, 17.15 Uhr; Sepp-Hipp-Halle in Fridingen). Die Gastgeberinnen stehen derzeit auf einem gesicherten Mittelfeldplatz und wollen diesen vor eigenem Publikum festigen. Doch der noch ungeschlagene Tabellenführer aus Schömberg wird sich wohl keine Blöße geben und gilt nach dem klaren Sieg im Hinspiel auch in Fridingen als Favorit.

HWB Winterlingen-Bitz – TG Schwenningen (Samstag 17.20 Uhr Sporthalle in Bitz). Die Gastgeberinnen haben in dieser Partie etwas gutzumachen. Im Hinspiel mussten sie nämlich eine klare Niederlage beim Vorletzten hinnehmen. Mit dem Publikum im Rücken will der HWB seine Mittelfeldposition sichern und sich revanchieren.

HSG Rottweil – TV Weilstetten II (Samstag, 18.10 Uhr; Doppelsporthalle 1). Im Verfolgerduell empfängt der Zweite den Dritten. Die Gäste ließen in den letzten Spielen einen Aufwärtstrend erkennen und wollen sich dieses Mal besser verkaufen als bei der deutlichen Niederlage im Hinspiel. Die HSG kann sich im Rennen um die Meisterschaft keinen Ausrutscher mehr erlauben und geht auf Grund des bisherigen Saisonverlaufs mit Vorteilen in die Partie.

TV Onstmettingen – HK Ostdorf/Geislingen (Samstag, 19 Uhr; Raichberghalle). Aufsteiger Onstmettingen kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein und nimmt mit einem ausgeglichenen Punktekonto einen Mittelfeldplatz ein. In eigener Halle strebt man nun gegen den Letzten den sechsten Saisonsieg an. Doch die HK wird sich nicht kampflos geschlagen geben.

Bezirksklasse Frauen

Tabellenführer HSG Neckartal fährt als Favorit zum Vorletzten Rottweil II. Einen Auswärtssieg kann man auch vom Tabellenzweiten Hossingen-Meßstetten II beim Schlusslicht Rietheim-Weilheim erwarten.

HSG Rottweil II – HSG Neckartal (Sonntag, 14 Uhr; Doppelsporthalle 1). Die Rottweilerinnen habe sich im Vorspiel beim noch ungeschlagenen Tabellenführer recht achtbar aus der Affäre gezogen. In eigener Halle wollen sie es noch besser machen, denn sie brauchen als Vorletzter jeden Punkt im Abstiegskampf.

HSG Rietheim-Weilheim – HSG Hossingen-Meßstetten II (Sonntag, 16 Uhr; Kreissporthalle in Tuttlingen). Der Tabellenletzte Rietheim-Weilheim wartet immer noch auf den ersten Punktgewinn und hat bereits vier Punkte Rückstand auf den Vorletzten. Der Zweite Hossingen-Meßstetten II wird das Spiel aber nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen