HSG NTW muss den ersten Punktverlust hinnehmen

Lesedauer: 5 Min
fro

In der Handball-Landesliga Frauen hat die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen ihren ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Im Bezirksderby bei der HSG Hossingen-Meßstetten musste die Mannschaft von Trainerin Zeljana Pfeffer mit einem 25:25 zufrieden sein.

Landesliga Frauen

Hossingen-Meßstetten – HSG Nendingen/Tuttlingen/ Wurmlingen 25:25 (14:11). Die HSG NTW hat das erste Mal in dieser Saison nicht gewinnen können. „Wir waren heute unser eigener Gegner. In der Abwehr hat nichts funktioniert“, sagte die Gäste-Trainerin Zeljana Pfeffer. Nach 16 Minuten ging die HSG Hossingen-Meßstetten nach einer ausgeglichenen Anfangsphase in Führung (6:5) und ließ sich diese lange Zeit nicht mehr nehmen. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte der Gastgeber sogar auf vier Treffer, dann verkürzte die HSG NTW noch zum 11:14-Pausenstand. Im ersten Teil der zweiten Hälfte änderte sich am Rückstand nichts. Beim 19:20 (45. Minute) und 20:21 (46.) verkürzte man jeweils auf ein Tor, bis es dann den 21:21-Ausgleich gab (48.). Mit dem 24:23 glückte vier Minuten vor dem Ende die erste NTW-Führung in diesem Spiel. Zuvor gab es für Hossingen-Meßstetten drei Zwei-Minuten-Strafen in kurzer Zeit – doch der Ausgleich fiel trotzdem. Auch auf die erneute Führung für Pfeffers Team folgte der Ausgleich. „Es hat die Konsequenz und Ruhe gefehlt“, so die Trainerin. - NTW: Anika Sattler, Cara Riester (6/4), Nina Esslinger (1), Katharina Beiswenger (5/4), Maite Barquero Schwarz, Lena Tröger (2), Hanna Jetter, Laura Luz, Anna Schwender (6), Tugba Bektas, Mirjana Misetic (2), Arzu Civelek, Magdalena Krämer (3).

Bezirksliga Frauen

Die HSG Rottweil hat mit einem klaren Heimsieg gegen Ostdorf/Geislingen die Tabellenführung ausgebaut Nicht unbedingt erwartet kam der Auswärtssieg von Aufsteiger Onstmettingen bei der SG Dunningen/Schramberg.

HSG Rottweil – HK Ostdorf/Geislingen 31:21 (15:10). Die Rottweilerinnen fanden gut ins Spiel. Nach dem 3:0 kam jedoch ein leichter Einbruch. Die HK konterte nun und hielt die Partie bis zum 9:9 offen. Die HSG zog dann bis zur Halbzeit mit fünf Toren davon und baute den Vorsprung nach dem Wechsel kontinuierlich aus. Beste Werferinnen: Heim: Madeleine Schirmer 6; Gast: Anne Leykam 10/5.

SG Dunningen/Schramberg – TV Onstmettingen 28:29 (12:14). Zunächst war es ein offener Schlagabtausch mit wechselnder Führung. Nach dem 9:10 erspielten sich die Onstmettingerinnen leichte Vorteile und brachten am Ende einen knappen Sieg über die Zeit. Beste Werferinnen: Heim: Anna Giebfried 8; Gast: Franziska Dehner 8/3.

Bezirksklasse Frauen

HSG Neckartal – HSG Baar II 32:20 (18:12). In einem fairen Spiel erzielten die Gäste das erste Tor. Doch danach nahm die HSG Neckartal das Heft in die Hand. Die Gastgeberinnen schlugen ein hohes Tempo an und zeigten eine gute Abwehrleistung und so stand es nach zehn Minuten bereits 8:2. Gleich nach dem Wechsel machte die HSG Neckartal dann mit einem 7:0-Lauf den Sack zu und so war beim 25:12 die Vorentscheidung gefallen. Die HSG Neckartal bleibt somit die einzige Mannschaft ohne Verlustpunkt. Beste Werferinnen: Heim: Lena Lambacher 10, Jana Niethammer 7/1; Gast: Maria Irion 6.

Kreisliga A Frauen

SG Dunningen/Schramberg II – HSG Frittlingen-Neufra 22:25 (14:15). Das 1:0 sollte die einzige Führung für die Gastgeberinnen bleiben. Danach erspielte sich Frittlingen-Neufra leichte Vorteile, doch die SG ließ sich zunächst nicht abschütteln. Bis zum 16:16 war die Partie offen. Beim 18:23 lagen die Gäste erstmals mit fünf Toren vorne und sie brachten den Vorsprung sicher über die Zeit. Beste Werferinnen: Heim: Leonie Boner 6; Gast: Sara Seifried 10/4.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen