HSG NTW II fällt nach Niederlage auf letzten Platz zurück

Lesedauer: 4 Min
 Die Frauen des TV Spaichingen standen im Heimspiel gegen die TG Schömberg (rot) auf verlorenem Posten (13:22). Die Gästeabwehr
Die Frauen des TV Spaichingen standen im Heimspiel gegen die TG Schömberg (rot) auf verlorenem Posten (13:22). Die Gästeabwehr stand wie ein Bollwerk und hatte die Gastgeberinnen sicher im Griff. (Foto: hkb)
fro

Im Spitzenspiel der Handball-Bezirksliga Frauen haben sich Rottweil und Dunningen/Schramberg die Punkte geteilt. Nach ihren Siegen liegen Schömberg und Ostdorf/Geislingen, beide ohne Verlustpunkt, in Lauerstellung. Winterlingen-Bitz ist nach dem Heimsieg gegen Aufsteiger Onstmettingen ebenfalls noch ohne Niederlage. Nach der Niederlage bei Fridingen/Mühlheim II hat die Reserve der HSG NTW jetzt die rote Laterne.

Bezirksliga Frauen

TV Spaichingen – TG Schömberg 13:22 (6:11). Die Spaichingerinnen erwischten eine gute Anfangsphase und lagen nach acht Minuten 4:2 vorne. Viele technische Fehler und vergebene Chancen brachten den TV aber aus dem Rhythmus. Dann hatte sich die Abwehr der Schömbergerinnen auch besser eingestellt und mit einem 8:0-Lauf stellten sie die Weichen auf Sieg. In der zweiten Hälfte hatten die Gäste alles im Griff und bauten den Vorsprung weiter aus. Beste Werferinnen: Heim: Xenia Heilig 5/1; Gast: Laura Keller 7/5.

HSG Fridingen/Mühlheim II – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II 28:19 (14:12). Zunächst war es ein offener Schlagabtausch und so konnte sich bis zur Halbzeit keine Mannschaft große Vorteile erspielen. Auch nach dem Wechsel war bis zum 20:17 in der 49. Minute noch nichts entschieden. Mit einem 4:0-Lauf sorgten die Gastgeberinnen dann aber für klare Verhältnisse. Beste Werferinnen: Heim: Burcin Özgentürk 7/1, Sophie Dreher 7/4; Gast: Philine Baur 8/5.

HSG Rottweil – SG Dunningen/Schramberg 26:26 (11:11). Von Beginn an erspielten sich die Rottweilerinnen leichte Vorteile, doch sie konnten sich nie mit mehr als drei Toren absetzen. Die SG kämpfte sich immer wieder heran und ging beim 8:9 erstmals in Führung. Beim 22:18 sahen die Rottweilerinnen wie der Sieger aus. Mit einem Kraftakt schaffte die SG aber doch noch den Ausgleich. Beste Werferinnen: Heim: Berit Berner 6/1, Salome Hoffmann 5; Gast: Marina Häsler 5/2, Lisa Jähn 5.

HWB Winterlingen-Bitz – TV Onstmettingen 19:12 (10:7). Das Spiel wurde zunächst von den guten Abwehrreihen bestimmt. Dann konnte sich die Heimmannschaft aber etwas Luft verschaffen. Nach dem Wechsel stellte der HWB eine starke Abwehr und ließ nicht mehr viel zu. Beste Werferinnen: Heim: Luana Errico 5/3; Gast: Franziska Dehner 5. Alicia Brunner 3/3.

HK Ostdorf/Geislingen – TG Schwenningen 27:25 (12:13). In der ersten Hälfte rannte die HK einem Rückstand hinterher. Nach dem 6:12 besann sich die HK auf ihre Stärken und holte Tor um Tor auf. Beim 15:14 in der 38. Minute gingen die Gastgeberinnen erstmals in Führung. Beim 25:19 war die Vorentscheidung gefallen. Beste Werferinnen: Heim: Melissa Müller 6; Gast: Julia Czech 9/3.

Bezirksklasse Frauen

HSG Hossingen-Meßstetten II – TG Schömberg II 24:25 (13:14). Die Schömbergerinnen lagen nach neun Minuten bereits 7:1 vorne. Nun fand die HSG aber besser ins Spiel und kämpfte sich Tor um Tor heran. Beim 24:23 gingen die Gastgeberinnen erstmals in Führung, doch sie konnten ihren Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Beste Werferinnen: Heim: Sonja Auer 9/5; Gast: Ina Zanker 8/2, Aline Frey 7/2.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen