HSG Neckartal ist der Titel kaum mehr zu nehmen

Lesedauer: 11 Min
fro

In der Handball-Bezirksliga der Männert feierte der TV Aixheim II mit 26:20 einen deutlichen Derby-Sieg gegen die HSG Rottweil II. Die Samen der Donautal-HSG II schlagen in der Bezirksliga die TG Schwenningen knapp mit 25:24..

Bezirksliga Männer

Mit einem ungefährdeten Sieg beim Tabellenletzten Streichen konnte Schömberg die Tabellenführung übernehmen. Durch den Heimsieg gegen die Rottweiler Reserve verbesserte sich der Tabellenvorletzte Aixheim 2 gleich um drei Plätze. In einem Mittelfeldduell setzte sich Winterlingen-Bitz bei der HK Ostdorf/Geislingen durch und so tauschten die Mannschaften die Plätze in der Tabelle.

TV Aixheim II – HSG Rottweil II 26:20 (15:7). In der ersten Halbzeit stand die Aixheimer Abwehr extrem sicher und ließ nur sieben Gegentore zu. Die letzten Minuten vor der Pause gelang den Gästen dann gar kein Tor mehr, so dass Aixheim vorentscheidend davon zog. In der eher zähen zweiten Hälfte hielt der TVA diesen Vorsprung zunächst 20:11 (40. Min.) ehe die einzige Schwächephase folgte und Rottweil nochmals etwas ran kam 20:15 (45. Min) Nach einer Auszeit und zwei Aixheimer Toren war der Wiederstand der Gäste endgültig gebrochen. Aixheim brachte den Sieg sicher über die Zeit. Beste Torschützen: Heim: Marcel Obergfell 6/6, Gast: Marvin Alf 5/4.

HK Ostdorf/Geislingen – HWB Winterlingen-Bitz 22:25 (13:11). Nach ausgeglichenem Beginn konnte sich die HK mit einem 4:0-Lauf etwas Luft verschaffen. Den Gästen gelang noch einmal der Ausgleich, doch bis zur Halbzeit konnte die HK wieder zwei Tore vorlegen. Gleich nach dem Wechsel setzte sich die HK dann auf vier Tore ab. Nun lief bei den Gastgebern nicht mehr viel zusammen. Mit sieben Toren in Folge drehte Winterlingen-Bitz die Partie und gab den Vorsprung bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Beste Torschützen: Heim: Jan Alexander Riccobono 5/3, Gast: Florian Lebherz 8.

TV Streichen – TG Schömberg 25:31 (11:16). Streichen stand in der Anfangsphase gut in der Abwehr und erwischte den besseren Start. Auch im Angriff ließen sich die Gastgeber in keine Hektik bringen. Nach dem 6:6 nutzten die Schömberger ihre Chancen aber konsequenter und setzten sich bis zur Halbzeit mit fünf Toren ab. Nach dem Wechsel konnten die Gastgeber die Partie offen gestalten, doch sie kamen nie näher als bis auf vier Tore heran. Am Ende brachten die Schömberger ihren Vorsprung sicher über die Zeit. Beste Torschützen: Heim: Stefan Heinzelmann 7, Gast: Nico De Bellis 8.

Bezirksklasse Männer

TV Onstmettingen – TG Schömberg II 24:24 (10:16). Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Onstmettinger beim 3:2 das einzige Mal in der ersten Halbzeit in Führung. Danach bissen sich die Gastgeber immer wieder an der gut stehenden Abwehr der Schömberger fest. Mit schön vorgetragenen Angriffen zogen diese nun zum 7:16 davon. Doch der TV Onstmettingen fing sich nun und zeigte Moral. Die Onstmettinger kämpften sich Tor um Tor heran und kamen noch zu einem etwas glücklichen Punktgewinn. Beste Torschützen: Heim: Michael Grzesch 10/5, Gast: Frank Eha 8/3.

HK Ostdorf/Geislingen II – VfH Schwenningen 22:39 (14:16). Den Gästen gelang ein Blitzstart, die schnell mit 4:0 führten. Doch die Gastgeber fingen sich und schafften den Anschluss. Der VfH gab die Führung nie aus der Hand, konnte sich bis zur Pause aber keine Vorteile erspielen. Bis zum 15:18 blieb die HK dann weiter dran. Dann stand die Abwehr der Schwenninger aber wie ein Bollwerk. Mit schnellen Angriffen wurden die Gastgeber förmlich überrannt. Am Ende war die HK dann chancenlos. Beste Torschützen: Heim: Felix Decker 6, Gast: Marius Anton 10/3, Yannick Teubert 7.

HSG Rietheim-Weilheim II – TV Weilstetten III 21:25 (11:11). In einem kampfbetonte Spiel schenkten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit nichts. Ständig wechselte die Führung und kein Team konnte sich dabei große Vorteile erspielen. Daran änderte sich auch nach dem Wechsel bis zum 17:17 in der 43. Minute nichts. Nun nutzten die Weilstetter ihren Chancen aber besser. Sie erspielten sich einen vier-Tore-Vorsprung, den sie bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gaben. Beste Torschützen: Heim: Sebastian Schneck 4, Gast: Philippe Baudrillard 7/4.

TV Hechingen – TSV Balgheim 23:39 (12:15). Die Balgheimer hatten von Beginn an immer die Nase vorne. Doch die Hechinger ließen sich nicht abschütteln und konnten bis zur Halbzeit gut mithalten. Auch nach dem Wechsel änderte sich daran zunächst nichts. Nach dem 15:18 brachen die Hechinger aber ein und die Gäste brachten sich mit einem 7:0-Lauf auf die Siegerstraße. Dem hatten die Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen. Und so fiel die Heimniederlage noch recht deutlich aus. Beste Torschützen: Heim: Patrick Lenz 5, Leopold Höflsauer 5/1, Marius Radulescu 5, Gast: Tobias Kolb 9, Lukas Müller 8/1.

Bezirksliga Frauen

TV Onstmettingen – TG Schömberg 22:23 (11:14). Es war von Beginn an ein offener Schlagabtausch. Bis zum 11:11 in der 24. Minute wechselte die Führung ständig. Dann kam jedoch ein Bruch ins Spiel der Onstmettingerinnen, der von der TG gnadenlos ausgenutzt wurde. Mit sieben Toren in Folge zogen die Schömbergerinnen dann bis zur 38. Minute zum 11:18 davon. Nun machte sich aber die dünne Auswechselbank der Gäste bemerkbar. Die Kräfte ließen nun merklich nach und so kam der TVO immer näher. Am Ende rettete die TG dann einen knappen Vorsprung über die Zeit. Hätte der TVO nicht vier Siebenmeter vergeben, wäre vielleicht mehr möglich gewesen. Beste Werferinnen: Heim: Franziska Dehner 9/5, Gast: Theresa Schäfer 7.

HSG Fridingen-Mühlheim II - TG Schwenningen 25:24 (14:11). Die HSG ging durch ein schnelles Tempospiel früh mit 3:1 in Führung. Die Gäste konnten sich jedoch sofort wieder fangen. Nach dem Ausgleich ließ die 5:8-Führung die HSG kurz straucheln. Durch eine umgestellte Abwehr und Anpassungen im Angriff konnten sich die Gastgeberinnen wieder die Führung zurück erkämpfen, die sie bis zum Ende des Spiel behalten konnten. Die TG Schwenningen konnte sieben Minuten vor Schluss wieder auf ein Tor anrücken, was aber durch drei Fehlpässe in Folge nicht zum Ausgleich oder zur Führung verhelfen konnte. Die letzte Minute wurde noch einmal spannend durch ein wiederholtes Aufholen der Gäste auf ein Tor durch Julia Czech. Die hektische Manndeckung beider Teams bis zum Schlusspfiff ließ für beide Mannschaften nichts mehr zu. Beste Werferinnen: Heim: Melissa Karl 6, Gast: Julia Czech 13/4.

HWB Winterlingen-Bitz – HSG Rottweil 26:27 (14:13). Leider hat es für den HWB gegen den hohen Favoriten aus Rottweil nicht gereicht. Von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe. Nach dem 4:4 waren die HWB Frauen und Drücker und setzten sich zum 9:5 ab. Doch die HSG profitierte in der Folgezeit von den vergebenen Torchancen der Heimmannschaft und kam bis zur Pause wieder auf ein Tor heran. Nach dem Wechsel folgte dann die stärkste Phase des Tabellenführers. Und so stand es plötzlich 16:20. Der HWB zeigte aber Kampfgeist, und beim 23:23 und 26:26 war wieder alles offen. Am Ende gelang der HSG der glückliche Siegtreffer. Beste Werferinnen: Heim: Lina Gulde 10, Gast: Berit Berner 7/4.

HK Ostdorf/Geislingen – SG Dunningen/Schramberg 21:16 (9:6). Die erste Halbzeit wurde von den Abwehrreihen dominiert. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start, doch die HK konterte mit einem 4:0-Lauf. Gleich nach dem Wechsel konnten sich die Gastgeberinnen mit drei Toren in Folge zum 12:6 absetzen. Sie verwalteten das Spiel nun und ließen die Gäste nie näher als bis auf vier Tore herankommen. So reichte es am Ende zu einem ungefährdeten Heimsieg. Beste Werferinnen: Heim: Anne Leykam 8/4, Gast: Marina Häsler 6/4.

Bezirksklasse Frauen

HSG Rietheim-Weilheim – HSG Neckartal 21:36 (13:16). Nach dem 1:0 der Gäste hatte Rietheim-Weilheim etwas mehr vom Spiel und konnte bis zur 20. Minute mithalten. Die letzten Minute vor der Halbzeit gehörten dann der HSG Neckartal. Nach dem Wechsel nahmen die Gäste eine Umstellung in der Abwehr vor. Rietheim-Weilheim konnte sich nun nicht mehr durchsetzen. Die HSG Neckartal zog davon. Nach diesem sicheren Erfolg dürfte den Gästen die Meisterschaft wohl kaum noch zu nehmen sein. Beste Werferinnen: Heim: Lena Pauli 5/2, Gast: Nadine Homuth 9/8.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen