HSG Fridingen/Mühlheim feiert doppelten Derbysieg

Lesedauer: 4 Min

Die Handballerinnen der HSG Fridingen/Mühlheim haben am Wochenende doppelten Grund zur Freude gehabt. Sowohl die zweite als auch die dritte Mannschaft gewann das Kellerduell in der Bezirksliga- und -klasse gegen die Teams HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen. Das Bezirksliga-Team der HSG NTW fiel auf den letzten Platz zurück, weil die HK Ostdorf/Geislingen überraschend beim TSV Dunningen siegte. Der TV Spaichingen unterlag der TG Schwenningen, die sich auf den zweiten Platz der Bezirksliga verbesserte.

Bezirksliga Frauen

HSG Fridingen/Mühlheim II – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II 22:19 (9:7). In einem vom Kampf geprägten Derby setzten sich die Gastgeberinnen bis zur 17. Minute auf 7:2 ab. Die Gäste ließen sich nicht entmutigen und hatten bis zur Halbzeit den Anschluss hergestellt. In der zweiten Hälfte war die HSG NTW aggressiver in der Abwehr und beim 14:16 schien die Partie zu kippen. Die Donautälerinnen bewahrten aber die Ruhe und zogen dank guter Chancenverwertung davon. Den Schlusspunkt setzte die Torhüterin des Heimteams, Sabrina Müller, die einen Siebenmeter verwandelte. Beste Werferinnen: F/M: Burcin Özgentürk 10/2; NTW: Carola Wörner 10/8.

TV Spaichingen – TG Schwenningen 14:20 (5:13). Die Gastgeberinnen verwerteten die Chancen nicht und lagen nach einer Viertelstunde 3:9 im Hintertreffen. Bis zur Halbzeit legten die Schwenningerinnen den Grundstein zum Erfolg. Dank einer besseren Abwehr verkürzte Spaichingen in der zweiten Hälfte den Rückstand etwas. Die Gäste gaben das Heft aber nicht mehr aus der Hand. Beste Werferinnen. TVS: Xenia Efinger 5/1; TGS: Alexandra Klee 6/5.

TSV Dunningen – HK Ostdorf/Geislingen 15:18 (7:9). Die Partie war geprägt von starken Abwehrreihen. Nach 15 Minuten stand es erst 3:3. Danach wechselte die Führung, ehe sich Ostdorf/Geislingen kurz vor der Halbzeit absetzen konnte. Nach dem Wechsel kam Dunningen zwar bis auf ein Tor heran. Die HK gab ihren Vorsprung aber nicht mehr aus der Hand. Beste Werferinnen: TSV: Corinna Jähn 8/3; HK: Michaela Koch 6/3.

Bezirksklasse Frauen

HSG Fridingen/Mühlheim III – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen III 23:16 (11:7). Die Gastgeberinnen standen von Beginn an sicher in der Abwehr und nutzten ihre Chancen gut aus. Über das 3:0 setzten sie sich auf 7:3 (17.) ab. Diesen Vorsprung hielten sie bis zur Halbzeit. Gleich nach dem Wechsel bauten die Donautälerinnen ihren Vorsprung auf sieben Tore aus. Die dritte Mannschaft der HSG NTW hatte dem nicht mehr viel entgegenzusetzen und musste sich deutlich geschlagen geben. Beste Werferinnen: F/M: Tara Wäschle 4, Jennifer Krämer 4; NTW: Maite Barquero Schwarz 6/3.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen