HSG Baar III und Ostdorf/Geislingen II ermitteln den Meister

Lesedauer: 5 Min

In der Handball-Bezirksliga Frauen kann man von Tabellenführer HSG Baar einen Heimsieg gegen Fridingen/Mühlheim II erwarten, während Weilstetten II nur als Außenseiter in sein Heimspiel gegen den Zweiten TG Schwenningen geht. Offen ist das Kellerduell zwischen der HSG Neckartal und Ostdorf/Geislingen und auch in den restlichen beiden Spielen gibt es keinen Favoriten.

Bezirksliga Frauen

TV Weilstetten II – TG Schwenningen (Samstag, 15.30 Uhr; Längenfeldhalle in Balingen). Die Weilstetterinnen haben nur einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten und brauchen daher unbedingt einen Sieg, um auf der sicheren Seite zu sein. Für den Zweiten aus Schwenningen geht es dagegen um nichts mehr. Nach dem deutlichen Sieg im Hinspiel gilt die TG auch dieses Mal als Favorit.

TV Spaichingen – HSG Rottweil (Samstag, 16 Uhr; Schillersporthalle). In diesem Mittelfeldduell haben die Spaichingerinnen nach der klaren Hinspielniederlage etwas gutzumachen. Mit dem Heimvorteil im Rücken wollen sie den Spieß umdrehen. Es geht hier zwar nur noch um die Platzierung, aber dennoch wird ein offener Schlagabtausch erwartet.

HSG Baar – HSG Fridingen/Mühlheim II (Samstag, 16.15 Uhr; Hohenlupfen-Sporthalle in Talheim). Für beide Mannschaften geht es nur noch ums Prestige. Die HSG Baar steht bereits seit Wochen als Meister fest und die Gäste konnten sich mit einem Auswärtssieg am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt sichern.

HWB Winterlingen-Bitz – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II (Samstag, 18 Uhr; Sporthalle in Bitz). Beide Mannschaften haben zwei Punkte Vorsprung auf den Letzten und somit wären beide Teams bei einem Unentschieden gerettet. Doch mit dem Heimvorteil im Rücken will Winterlingen-Bitz die Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen.

HSG Neckartal – HK Ostdorf/Geislingen (Samstag, 18 Uhr; Stadionhalle in Sulz). Im Duell der Kellerkinder will der Letzte HSG Neckartal versuchen, mit dem Heimvorteil im Rücken den Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Die Gäste haben nur einen Punkt mehr auf dem Konto und daher ist ein umkämpftes Spiel zu erwarten.

Bezirksklasse Frauen

Der Meister TV Onstmettingen reist als klarer Favorit zum Vorletzten HSG Fridingen/Mühlheim III. Nur als Außenseiter geht Absteiger HSG Rietheim-Weilheim in sein Heimspiel gegen die dritte Mannschaft der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen.

HSG Fridingen/Mühlheim III – TV Onstmettingen (Samstag, 15.40 Uhr; Sepp-Hipp-Halle in Fridingen). Die Onstmettingerinnen machten am vergangenen Wochenende ihr Meisterstück und wollen sich mit einem Erfolgserlebnis in die Bezirksliga verabschieden. Mit dem Heimvorteil im Rücken will die HSG für eine Überraschung sorgen.

HSG Rietheim-Weilheim – HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen III (Sonntag, 15 Uhr; Kreissporthalle in Tuttlingen). Im Hinspiel mussten sich die bereits als Absteiger feststehenden Gastgeberinnen nur knapp geschlagen geben. Die Gäste werden erneut als Sieger erwartet.

Kreisliga A Frauen

Am letzten Spieltag wird in dieser Spielklasse die Meisterschaft entschieden, wenn Tabellenführer HSG Baar III den einen Punkt schlechter dastehenden Verfolger HK Ostdorf/Geislingen II empfängt. Dabei reicht der HSG ein Unentschieden, während die Gäste einen Sieg benötigen. Einen Auswärtssieg kann man vom Tabellendritten Schömberg II bei der Reserve der HSG Neckartal erwarten. - Die Begegnungen im Einzelnen: HSG Baar III – HK Ostdorf/Geislingen II (Samstag, 12.45 Uhr; Hohenlupfen-Sporthalle in Talheim), HSG Neckartal II – TG Schömberg II (Samstag, 14.30 Uhr; Stadionhalle in Sulz).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen